Neuerungen seit der Version 4.16

Top  Previous 

Planungen für 2017:

Mitte 2017:

Bereitstellung einer speziellen Serverversion mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (Entschlüsselung nur beim Client) z.B. zur Nutzung auf einem Webserver.

Die Benutzeroberfläche wird in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen.

Tablettversionen für Android und iOS.

PDF/A-3-Container.

Neues System für Unterkonten.

 

 

Derzeit in Bearbeitung:

 

Linux-Version / Mac OS X-Version:

Verwendete Entwicklungsumgebung: Qt (kommerzielle Version).

Eine erste Betaversion für Linux 64 Bit sowie für Mac-OS X 64 Bit erscheint Anfang Februar.

In der plattformübergreifenden Version passen sich alle Kontrollelemente automatisch der jeweiligen Fenstergrösse an.

Screenshot: Startbild

Zusätzlich zu der Kontenauswahl als einfache Liste mit einem Anzeigefeld, kann jetzt auch eine Listernansicht mit Suchfunktion genutzt werden.

Screenshot: Suchliste

Buchungsvorlagen werden jetzt nach dem Eingabetext gefiltert und können entweder inline oder über ein Popup ausgewählt werden.

Screenshot: Popup für Vorlagen

 

 

Windows-Version (derzeit noch in Bearbeitung):

1) Verbesserter Datenaustausch mit JTL-WAWI.

***2) Optionale LaTex-Ausgabe. (Gestrichen).

3) Unterstützung der Verbuchung mit verschiedenen Währungen (auch mit Bitcoinwährungen).

4) Interner PDF-Viewer.

5) Neue Druckfunktion, die bisherige externe PDF-Ausgabe- und Bearbeitungsfunktion wird durch eigene Funktionen ersetzt, sodaß die Installation ca. 180MB kleiner wird und auch kein Java mehr benötigt wird.

6) Mahnwesen und OP-Verwaltung bei Buchung ohne die Kunden-und Lieferantenverwaltung.

7) Ausfüllhilfe für die Gewerbesteuererklärung.

8) Verschiedene von Kunden angeregte Verbesserungen.

 

Windows-Version 11.05:

1) Zusatzabfrage in der Buchungsmaske, die verhindert, dass Konten, die  in der Umsatzsteuervoranmeldung eine Zuweisung für einen steuerfreien Umsatz besitzen, mit Umsatzsteuer bebucht werden.

2) E-Bilanz: Fehler bei der Druckausgabe für Personengesellschaften behoben.

3) Import aus Textdateien:  Fehler behoben.

 

 

Windows-Version 11.03:

1) Mögliche Fehlermeldung bei der Erstellung der E-Bilanz für Personengesellschaften behoben.

2) Fehler bei der Programmaktualisierungsfunktion behoben.

3) Korrektur für die Auswertungszuordnung des Kontos 8193 (SKR03) / 4138 (SKR04).

4) E-Bilanz: Die von Elster generierten Fehlermeldungen werden jetzt vom Programm erweitert: Zusätzlich zum Taxonomienamen wird auch der Anzeigename angezeigt.

5) DATEV-Export: Neue Einstellung Version 5 nutzen (Export mit Festschreibungsinfo): Exportiert die Daten im neuen Datenformat.

 

Windows-Version 11.02:

1) Eine spezielle Kombination von Einstellungen konnte dazu führen, dass eine Sammelrechnung nicht erstellt werden konnte.

2) Beschleunigter Import von Buchungsdaten, dieser kann jetzt bei einer grossen Anzahl von Datensätzen bis zu 100 mal schneller sein.

3) Korrekturen an der Importfunktion.

 

Windows-Version 11.01:

1) Umsatzsteuererklärung: Fehlermeldung aufgrund geänderter Validierung im Elstermodul: "Die Summe der Umsatzsteuer auf steuerpflichtige Lieferungen, sonstige Leistungen und unentgeltliche Wertabgaben wurde angegeben, es wurden jedoch keine Einzelbeträge erklärt.".

Die Fehlermeldung trat insbesondere bei Kleinunternehmern und Unternehmern, bei denen keine fällige Umsatzsteuer anfiel, auf.

 

Windows-Version 11 (2017):

1) Elster-Update.

2) Aktualisierung der Umsatzsteuervoranmeldung für das Jahr 2017.

3) a) Aktualisierung der Umsatzsteuererklärung für das Jahr 2016.

b) Aktualisierung der Umsatzsteuererklärung für das Jahr 2017 (Damit wird es den Unternehmern, die ihr Unternehmen im laufenden Jahr einstellen und danach zur Abgabe der Umsatzsteuererklärung innerhalb von einem Monat verpflichtet sind, ermöglicht, bereits den für das entsprechende Kalenderjahr gültigen Vordruck zu verwenden. Siehe dazu: Frühere Bekanntgabe der Umsatzsteuererklärungsvordrucke).

4) Konsolidierte Umsatzsteuererklärung.

5) Aktualisierung der Anlage EÜR für das Jahr 2016.

6) Aktualisierung der E-Bilanz für das Jahr 2016, bzw. bei Eröffnungsbilanz für das Jahr 2017.

7) Kontenkorrekturen.

8) Korrektur beim Import von Textdateien.

 

 

Windows-Version 10.20:

1) Umsetzung verschiedener Benutzereingaben.

2) Neue Einstellung Typ-Auswahl 'Einfach-Buchen'-Maske in der Kontenverwaltung:

Bei bestimmten Konten wie z.B. Boni, Nachlässe, Rabatte, Skonti wird im Einfach-Buchen-Modus der Typ Einnahme/Ausgabe anhand des Typs Einnahme/Ausgabe des Kontos vorausgewählt, obwohl z.B. die erwähnten Konten umgekehrt gebucht werden müssen.

Durch diese Einstellung kann die Vorauswahl im Einfach-Buchen-Modus für den Typ Einnahme/Ausgabe festgelegt werden.

 

Windows-Version 10.19:

1) a) paypal-Import: Anpassungen für alternative und historische Spaltenbezeichner beim Import.

b) Mit dem Schalter Filter lassen sich Suchbegriffe für die Art und den Status einer paypal-Transaktion festlegen. Dadurch können unerwünschte Transaktionen ausgefiltert oder deaktiviert und in der Listenansicht farbig hinterlegt werden.

2) Anpassungen zur EU-Steuer/MOSS.

 

 

Windows-Version 10.18:

1) Die Funktion zur Erstellung von Abo-Buchungen lässt jetzt auch zukünftige Buchungen zu.

2) In der Suchen-Funktion kann jetzt nach der EU-Umsatzsteuer-ID gesucht werden, in der Ersetzen-Funktion kann der Wert gesetzt werden.

3) Umsatzsteuer-Update Griechenland.

4) Hilfe-Funktion: Erläuterung zu den Fehler- und Warnfarben in der Anzeigeliste des EU-Steuer/MOSS-Dialogs.

 

Windows-Version 10.17:

1) Ein Problem, das einen Programmabsturz bei der Erzeugung der Anlage EÜR hervorrufen konnte, wurde behoben.

 

Windows-Version 10.16:

1) Anpassungen zum Import aus externen Datenbanken:

a) Ältere Importdefinitionsdateien (.imp) können jetzt wieder benutzt werden.

b) Erstellen und Laden von Importdefinitionsdateien (.impdef) im neuen Datenformat.

 

Windows-Version 10.15:

1) Anpassungen zum paypal-Import (Anpassung an neues paypal-csv-Datenformat).

2) Lua-Skript: Für die Funktion get_booking_entry_field kann jetzt zusätzlich das Datenfeld BEF_ID (die interne ID der Buchung) ausgegeben werden.

 

Windows-Version 10.13:

1) Neue Einstellung bei der automatischen Neunummerierung von Belegen:

Manuelle Belegnummerierung nicht ändern:

Sofern diese Einstellung aktiviert ist, werden Buchungen, die trotz Buchungshinweis auf eine Buchungsnummerlücke in der Buchungsmaske benutzerfiniert nummeriert wurden, oder die mit der Einstellung Belegnummerzähler in der Buchungsmaske deaktivieren gebucht wurden, bei der Nummerierung übergangen.

2) Problem beim Import von Textdateien behoben: Es konnte vorkommen, dass nur die ersten 255 Datenzeilen importiert wurden.

 

Windows-Version 10.12:

1) Sonderzeichen-Problem beim Import von Postbank-Kontoauszügen behoben.

2) Konten-Update (SKR03/SKR04). Die neu hinzugefügten Konten sind auf 'Nicht anzeigen' eingestellt, um diese in den Auswahl-Listen sichtbar zu machen, müssen die gewünschten Konten in der Kontenverwaltung auf 'Anzeigen'  gestellt werden.

3) Neue Einstellung Kontenfilter: Es kann ein Kontenfilter gesetzt werden, der Konten deaktiviert, die z.B. in der E-Bilanz keine Zuordnung für den eingestellten Firmentyp haben.

 

Windows-Version 10.11:

1) Fehlerbehebung beim Import aus mySQL und PostgreSQL.

 

Windows-Version 10.10:

1) Authentifizierte Elster-Anmeldung:

Mit dem Schalter Zertifikatsinfo anzeigen wird angezeigt, wielange das Zertifikat noch gültig ist.

Die kompletten Informationen des Zertifikats werden zusätzlich in die Zwischenablage kopiert.

 

2) Automatische Überprüfung des Ablaufdatums des Zertifikats bei Elsteranmeldungen, es erscheint eine Warnmeldung sofern das Zertifikat weniger als 30 weitere Tage gültig ist.

 

3) Neue Importfunktion für Buchungen, unterstützt werden jetzt z.B. nativ: PostgreSQL, SQLite und Excel-xlsx-Dateien und über ODBC: Access, mySQL und MS-SQL Server.

 

4) Beim Textimport von Buchungen werden die meisten Unicode-Kodierungen automatisch erkannt (BOM).

Es wird zusätzlich eine große Anzahl von weiteren Textkodierungen unterstützt.

 

5) EBilanz: Die Fehlermeldung "prefix 'xbrldi' can not be resolved to namespace URI" im Zusammenhang mit dem WJ 2014 und dem Anlagespiegel behoben.

 

Windows-Version 10.09:

1) Umsatzsteuererklärung: Möglichkeit für ergänzende Angaben zur Anlage UR, Seite 2 (Positionen 206 und 208) hinzugefügt.

 

2) Bei Aufträgen können jetzt zusätzlich zu statischen Bildern auch Bilder an beliebiger Stelle in den Text oder in die Artikelliste (Eingabefeld 'Bescheibung') eingefügt werden:

Die Syntax ist:

<image="c:/beispiel.jpg;1;1;8.5cm;4cm"></image>

Die Werte werden semikolongetrennt und eingeschlossen in Anführungsstriche.

Parameter:

Dateiname: Absoluter Pfad, sofern eine Datei nicht gefunden wird, wird in der Reihenfolge Datenordner, Vorlagenordner, Dokumentenordner nach der Datei gesucht.

Es sollten nur jpeg oder png-Bilder benutzt werden.

Bild an Grösse anpassen: 0 oder 1.

Aspect Ratio beachten: 0 oder 1.

Breite: Dezimaltrennzeichen: Punkt, Einheiten wie in HTML [pt;cm;mm...].

Höhe: Dezimaltrennzeichen:Punkt, Einheiten wie in HTML [pt;cm;mm...].

 

 

Windows-Version 10.08:

1) E-Bilanz: Falsche Fehlermeldung bei Eröffnungsbilanzen in 2016 behoben ("Die aufgrund der Datumsvorauswahl ausgewählte Taxonomie 5.3 kann nur für das Wirtschaftsjahr 2015 benutzt werden").

2) MOSS: Steuersatz für Rumänien aktualisiert.

3) Anlage EÜR: Es konnte nachfolgende Fehlermeldung auftreten:

"Der in der Position 'davon 6 Prozent' eingetragene Wert entspricht nicht 6 % der kumulierten Überentnahme. Ergibt sich eine kumulierte Unterentnahme (negativer Betrag) darf in der Position 'davon 6 Prozent' nur der Wert 0 eingetragen werden."

4) Unter 'Einstellungen/Verschiedenes' kann die Hintergrundfarbe für die Trennzeile in der Listenansicht festgelegt werden.

5) Beim Druck von Angeboten (für Firmenkunden) kann der Bruttobetrag deaktiviert werden.

 

Windows-Version 10.07:

1) E-Bilanz: Kapitalkontenentwicklung für Personengesellschaften.

2) E-Bilanz: Es konnte beim Anlagespiegel der Fehler 170205107 auftreten.

3) DATEV-Import: Bei Buchungen die eine Istversteuerung auslösen, wurde bei Gutschriften USt nicht fällig an USt fällig gebucht anstatt umgekehrt.

4) Anlage EÜR: Kontenzuordnung für Fremdfahrzeugkosten geändert.

5) E-Bilanz: Formatierung für das Feld 'Datenlieferant' korrigiert.

6) Elster-Update.

7) Diverse Verbesserungen.

 

Windows-Version 10.06:

1) E-Bilanz: Anlagespiegel Update.

 

Windows-Version 10.05:

1) E-Bilanz: Anlagespiegel.

 

2) Anlagespiegel: Neue Einstellungen:

Mit Struktur:

Die Einträge werden nach Kategorien strukturiert (z.B. Sachanlagen, Finanzanlagen).

Die Struktur basiert auf der Gliederung der E-Bilanz des Auswertungsjahres.

Nicht zugeordnete Einträge werden unter 'Keine Zuordnung' abgelegt.

Optional kann für eine Oberkategorie die Summe berechnet werden.

Hinweis: Bei Nutzung dieser Einstellung wird primär nach der Struktur und sekundär nach der Kontonummer sortiert.

 

Kontentitel:

Es werden zusätzlich zu den Kontonummern die Kontentitel ausgegeben, für gleiche Konten kann optional eine Summe berechnet werden.

Hinweis: Bei Nutzung dieser Einstellung wird primär nach der Kontonummer sortiert.

 

3) Problem beim Text-Export aus der Druckvoransicht behoben:

Sofern die Ausgabe Texte enthielt, die über mehrere Spalten angezeigt wurden, konnte es zu einer Verschiebung des Spalteninhalts kommen, sodass sich die Daten z.B. in Excel nicht optimal weiterverarbeiten ließen.

 

Windows-Version 10.04:

1) Kontenupdate.

2) Probleme bei der Neuinstallation mit der Erstellung der Datei global.datx unter Windows 10 behoben.

3) Beim Textimport von Buchungen kann jetzt auch die EU-Umsatzsteuer-ID importiert werden.

4) GOBD: Einstellbare Warnmeldungen beim Verlassen des Programmes, sofern bei noch nicht festgeschriebenen Buchungen bei der Differenz zwischen dem aktuellen Datum und dem Belegdatum eine Obergrenze erreicht wurde.

5) Stapel ausbuchen / Stapel löschen: Es können jetzt Buchungen nur eines bestimmten Belegkreises, z.B. des Kassenkontos ausgebucht oder gelöscht werden.

6) E-Bilanz: Kontenzuordnungen, Eröffnungsbilanz für Einzel- und Kapitalgesellschaften.

 

Windows-Version 10.03:

1) Konten:

4124/6024 Geschäftsführergehälter der GmbH-Gesellschafter.

8838/4851 Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen (bei Buchgewinn).

8839/4852 Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (bei Buchgewinn).

eingefügt.

 

2) GoBD-Anpassungen.

 

3) Diverse Verbesserungen.

 

4) Kunden- und Lieferantenverwaltung: Die falsche Fehlermeldung beim Buchen einer weiteren Teilzahlung im folgenden Wirtschaftsjahr, die auftrat, falls eine bereits bestehende Teilzahlung in einem abschlossenem Monat/Jahr vorlag, wurde behoben.

 

5) Im Vorlageneditor zur Rechnungserstellung sind jetzt auch die Werte der Lieferadresse verfügbar.

 

Windows-Version 10.02:

1) Neuer Filter 'Anlage-Buchung, die ehemals automatisch verwaltet wurde' in der Buchungsmaske.

 

2) Die einfache Suche und die Filter-Funktion in der Buchungsmaske können gemeinsam genutzt werden.

Filter bleiben jetzt auch beim Sortieren der Buchungsliste erhalten.

 

3) Problembehebung beim Import von Buchungen, die ein MOSS-Konto enthalten, dessen EU-Steuersatz bereits in der Kontenverwaltung festgelegt wurde.

 

4) paypal-Import:

a) Problembehebung bei Warenkorb-Transaktionen.

b) Zusätzliche Anzeige der Datenfelder 'Transaktion' und 'Guthaben'.

c) Nutzung der kompletten Bildschirmbreite für die Listenansicht.

d) Neues Eingabefeld Blockierte Transaktionen:

Einige Transaktionen können ignoriert werden, da sie entweder nicht benötigt werden oder auch zu einer Fehlauswertung führen können.

Die Titel der Transaktionen müssen semikolon-getrennt eingetragen werden.

Der Vorgabewert ist: Währungsumrechnung;Autorisierung;Widerrufene Gebühr;Warenkorbartikel

 

5) Online-Banking-Import: UTF8-Textdateien mit BOM-Markierung werden automatisch erkannt.

 

Windows-Version 10.01:

1) Aktualisierung der Elster-Version: Aktualisierung der Finanzamtsdaten, Evtl. Laufzeitproblem mit Windows-Vista behoben.

2) Probleme beim Datenimport über Text/ODBC/mySql behoben.

3) Anlage EÜR: Problembehebung für Elster-Fehler 600076.

 

Windows-Version 10.00/2016:

1) Aktualisierung der Berechnung und Übermittlung der

a) Umsatzsteuervoranmeldung WJ 2016.

b) Umsatzsteuererklärung WJ 2015.

c) Anlage EÜR WJ 2015.

d) Zusammenfassenden Meldung.

 

2) Anpassungen zu den neuen GoBD-Richtlinien.

 

3) Elster-Update.

 

4) Problem bei der Komplettdatensicherung in Version 9.23 behoben.

 

 

Version 9.24 (Version 2015) (im automatischen Update):

Problem bei der Komplettdatensicherung in Version 9.23 behoben. Es wurde in der Version 9.23 eine neuere Dateiversion in die Komplettsicherung eingetragen, eine Rücksicherung zeigte die Fehlermeldung: 'Falsches Datenformat' obwohl die Sicherung nicht beschädigt ist.

Mit dem Tool backup_repair.exe kann ein evtl. Problem einer mit der Version 9.23 erstellten Sicherung eines Komplettsicherungsordners korrigiert werden, danach kann die Sicherung auch wieder mit älteren Versionen <=9.23 gelesen werden.

 

 

Version 9.23:

1) Änderung der Dateiversion.

Das Datenformat wurde für den Austausch mit der kommenden Linux- Macversion intern auf Unicode umgestellt.

Sollten Sie Taxpool-Buchhalter mehreren Computern nutzen, muss die Version auf allen Computern aktualisiert werden, damit Dateien im neuen Datenformat gelesen werden können.

 

2) E-Bilanz:

a) Schalter Suche: Sucht nach einem Taxonomie-Wert.

b) Schalter Fehlbetrag: (Nur bei Kapitalgesellschaften) Weist bei negativem Eigenkapital den nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Aktiva und Passiva aus.

Wird der Betrag '0' eingegeben, wird die Zuweisung gelöscht.

Die Zuweisung kann natürlich auch per Buchung durch neu angelegte Konten erfolgen, bei direkter Zuweisung entfällt jedoch die Umkehrbuchung im Folgejahr.

Position Aktiva: "Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen" [bs.ass.deficitNotCoveredByCapital].

Position Passiva: "Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag (Passivausweis)" [bs.eqLiab.equity.deficitNotCoveredByCapital].

 

3) Kontenbuch: Neue Einstellung Splittbuchungen bei Personenkonten zusammenfassen: Bei der Ausgabe von Personenkonten werden bei Splittbuchungen anstelle der Einzelbuchungen die Daten der Sammelbuchung angezeigt.

 

4) Anlagenverwaltung: Anlage- und Abschreibungskonten, die in 2006 nicht existieren, werden bei Bedarf automatisch angelegt.

 

Version 9.22:

1) Hinweise zum Versionswechsel von Alf-Banco 5 zu Alf-Banco 6.

2) Problem beim Alf-Banco-Import bei der Einstellung Datumsbereich eingeben behoben.

 

Version 9.21:

1) paypal-Import, Problembehebungen:

a) Email-Adressen konnten aufgrund von Groß-und Kleinschreibung Probleme bei der Zuordnung von Kunden bereiten.

b) Bei der Transaktion 'Währungsumrechung' konnte es bei den Gebühren zu einem Vorzeichenfehler kommen.

 

2) Neuer Schalter Sortieren in der Buchungsmaske.

Der Schalter Sortieren sortiert die Einträge in der Buchungsliste in der gleichen Reihenfolge wie in der Kontenbuchausgabe.

 

3) Neue Einstellung Neue Buchungen am Ende anhängen: Sofern diese Einstellung aktiviert ist, werden neue Buchungen an das Ende der Buchungsliste gesetzt, ansonsten werden neue Buchungen an den Anfang der Buchungsliste positioniert.

Die Erstellungsreihenfolge bleibt auch bei einem Wechsel des Registers Expertenmodus/Einfach-Buchen-Modus solange erhalten, bis die Sortierung geändert wird.

.

4) Neu-Erfassung von Zahlungen: Sofern ein Skonto für die Zahlung gilt und das aktuelle Datum ein Skonto zulässt, wird anstelle des noch offenen Betrages der um den Skontobetrag gekürzte Wert als Vorgabe benutzt.

 

5) In der Kunden- und Lieferantenverwaltung existiert jetzt im Register Rechnungen und Zahlungen ein zusätzliches Eingabefeld für eine evtl. Fremdbelegnummer.

In der Hauptbuchungsmaske kann einer Buchung ebenfalls eine Fremdbelegnummer zugeordnet werden, dazu muss die entsprechende Buchung zuvor in der Buchungsliste ausgewählt werden. Anschließend wird der Eintrag Fremdbelegnummer zuweisen am Schalter Extras ausgewählt.

Hinweis: In kommenden Versionen werden wir dafür ein Eingabefeld in der Buchungsmaske bereitstellen.

Das Datenfeld kann in der Listenansicht aktiviert werden, um schnell überprüfen zu können, ob bereits eine Zuordnung erfolgte.

 

 

Version 9.20:

Im Register Zusatzdaten der Anlagenverwaltung konnten unter Abweichender Start der Abschreibung  ein historischer Buchwert und das Datum des Buchwerts eingetragen werden, um historische Anlagen zu erfassen, ohne die alten Abschreibungen zu erzeugen.

Dies funktioniert jetzt auch mit dem Restbuchwert einer alten Anlage, in diesem Fall wird als historischer Buchwert der Wert 1 eingetragen, bei der Anlage muss in diesem Fall die Einstellung Erinnerungswert buchen aktiviert sein.

 

Version 9.19:

Neuer Kontenfilter Sachkonten in der Hauptbuchungsmaske.

 

Version 9.18:

1) Vorschaufunktion für das Neu-Durchnummerieren der Belege.

2) Neuer Drucktyp Lieferschein.

Der Lieferschein kann entweder mit oder ohne Preise ausgegeben werden.

Um eine Ausgabe ohne Preise zu erzeugen, muss die Variable \$AUFTRAG_LISTE im Element Hauptteil der Vorlage durch die Variable \$AUFTRAG_LISTE_OHNE_PREISE ersetzt werden.

3) Schnellere Verarbeitung bei Dokumenten mit einer grossen Anzahl von Buchungen oder Kunden- oder Lieferantenkonten.

 

Version 9.17:

1) Fehlerbehebung zu einem Problem, das im Update 9.15 entstanden ist. Sofern das Update 9.15 installiert wurde, ist das Update 9.16 notwendig.

2) Neue Funktion Datei, Memo: Erstellt eine Notiz zu der aktuellen Datei.

3) Im Register Rechnungen der Kunden- und Lieferantenverwaltung konnte der Schalter Auftrag bearbeiten eine Fehlermeldung hervorrufen, die auf zu wenig Speicher hinwies.

 

Version 9.15:

1) Beim DATEV-Import werden jetzt bei Skontobeträgen die konkreten Konten für erhaltene und gewährte Skonti (z.B. 'Erhaltene Skonti 19%') eingetragen anstelle des allgemeinen Kontos ( z.B. 'Erhaltene Skonti').

Das Programm ermittelt die Skontikonten aus dem zugewiesenen Steuersatz.

2) Konten 8191/8193 (SKR03) bzw. 4136/4138 SKR04: EÜR-Zuordnung geändert.

3) Beim Import von Splittbuchungen, konnte es passieren, dass eine Splittbuchung nicht erkannt wurde, sofern es sich um bei der letzten Splitt-Einzelbuchung um die letzte Buchung des Imports handelte.

4) Umsatzsteuererklärung für Kleinunternehmer: Die Umsätze des aktuellen Wirtschaftsjahres und des Vorjahres können jetzt entweder manuell eingegeben oder berechnet werden.

5) Umsatzsteuervoranmeldung: Neue Einstellung Sondervorauszahlung in diesem Abgabezeitraum ausweisen, die einen abweichenden Ausweis der Sondervorauszahlung ermöglicht.

6) Neuer Schalter Filter in der Hauptbuchungsmaske, mit dem z.B. nach Anlagebuchungen, Fakturabuchungen oder den zuletzt importierten Buchungen gesucht werden kann.

7) E-Bilanz: Hilfsschalter zum Erstellen der 13-stelligen Steuernummer bei Gesellschaftern.

8) E-Bilanz: Dialog Mapping: Schalter Ausnahme: Es können dort z.B. Konten mit S-Saldo oder H-Saldo eingetragen werden.

9) Anlagenverwaltung: Durch eine falsche Fehlermeldung konnten Anlagen, bei denen ein vom Zugangsdatum abweichendes Startdatum der Abschreibungen erfasst werden sollte, nicht neu erstellt werden.

10) PDF-Export und Erstellung von Rechnungen/Mahnungen unter Windows 7, 8, 10: Es konnte in der erstellten PDF-Datei eine falsche Schrift ausgewählt werden.

11) EBilanz: Mögliche Fehlermeldung bei der Erstellung der Überleitungsrechnung behoben.

 

Version 9.14:

1) Die EÜR-Zuweisung wurde bei einigen Konten aktualisiert. Es wurden neue Konten hinzugefügt.

2) Die E-Bilanz für das Wirtschaftsjahr 2012 wurde wieder zusätzlich aktiviert.

3) EÜR-Formular-Zuordnungen in der Kontenverwaltung funktionieren jetzt mit oder ohne Bindestrich (9920-112 identisch 9920112).

4) Alte Steuerübertragungen von vor 2011, die sich noch auf den Formularserver der Bundesfinanzverwaltung bezogen, wurden entfernt.

5) Änderungen an der automatischen EÜR-Zuweisung  bei bzgl. des Standard-Steuersatzes gemischt gebuchten Erlöskonten.

6) Die Soll- oder Habenposition eines Kontos bei der Auswahl von Buchungsvorlagen im Einfach-Buchen-Modus wird jetzt korrekt ausgewertet.

Bitte überprüfen Sie evtl. selbst angelegte Buchungsvorlagen diesbezüglich.

Beispiel: Bei einer Buchungsvorlage mit einer Erlösschmälerung (z.B. Konto 8720 (SKR03)  / 4720 (SKR04)), das ein Erlöskonto sein muss, und bei der das Konto im Soll, also als Ausgabe eingetragen wurde, wurde vor der Änderung, im Einfach-Buchen-Modus fälschlicherweise immer die Voreinstellung 'Einnahme' ausgewählt, sodass eine manuell Umstellung erforderlich war.

7) Beim paypal-Import funktionieren jetzt sowohl die Ermittlung des Erlöskontos über einen bereits bestehenden Kunden, der über die paypal-Transaktions-Emailadresse ermittelt wurde, als auch die Ermittlung des Erlöskontos über eine Artikelliste.

Sofern es sich um ein Konto handelt, bei dem ein MOSS-Steuersatz hinterlegt wurde, wird der passende Steuersatz über die Landesangabe in der paypal-Transaktion oder, falls diese fehlt, über den Landeseintrag eines bereits bestehenden Kunden, der über die paypal-Transaktions-Emailadresse ermittelt wurde, gefunden.

8) Neue Einstellung danach Belegzuordnung starten beim paypal-Import.

Startet den automatischen Buchungsassisten und ersetzt passende Einträge in den Buchungen.

Folgende Felder können dabei zur Suche benutzt werden:

a) Der Buchungstext.

b) Auftraggeber/Empfänger:  Die paypal-Transaktions-Emailadresse des Kunden- oder Lieferanten.

c) Benutzerfeld 1: Enthält das Land des Kunden- oder Lieferanten.

d) Benutzerfeld 2: Enthält die Artikelnummer der Transaktion.

 

 

Version 9.12:

1) Der Aufruf der Hilfe-Funktion im Dialog zur Auswertung von MOSS-Buchungen konnte zu einem Absturz führen.

2) Eröffnungsbilanz 2015: Die falsche Fehlermeldung "Die vorliegende Taxonomie kann nur für die Wirtschaftsjahre 2012 bis 2014 benutzt werden"  wurde beseitigt.

3) Zusätzliche Kontrollfunktion für Buchungen ohne zugewiesene Position in der Anlage EÜR.

 

 

Version 9.11:

1) MOSS-Unterstützung im automatischen Buchungsassistenten.

2) Die Kontollausgaben der Berichte Anlage EÜR, UStErkl (ab dem WJ 2014) und UStVA (ab dem WJ 2015) enthalten jetzt zusätzlich zu den Kennziffern die Beschriftung aus dem BMF-Formular.

3) Der Hinweis "Erstellt mit Taxpool®-Buchhalter" bei der Rechnungserstellung in der Miniversion wurde entfernt.

4) DATEV-Import für Stammdaten (Debitoren/Kreditoren).

5) DATEV-Import für Stammdaten (Debitoren/Kreditoren): Fehlerbehebung, das Datenfeld 'Faktura_UStID' wurde nicht korrekt importiert.

Hinweis: Sofern bereits Daten importiert wurden, kann der Import zur Korrektur erneut durchgeführt werden, dabei wird bei der Datenfeldauswahl Felder ändern der Schalter Keine betätigt und nur das Datenfeld 'Faktura_UStID' ausgewählt.

6) Neue Einstellung Summeneintrag für Einzelbuchungen in der Ausgabe Einnahmen/Ausgaben.

7) Der Memoschalter in der Hauptbuchungsmaske zeigt beim Bearbeiten einer Buchung an, ob bereits Text hinterlegt wurde.

8) Beim Export von Belegen und Dokumenten eines ausgewählten Datumsbereichs kann der Ausgabename (und damit auch die Sortierung) jetzt benutzerdefiniert festgelegt werden.

 

Version 9.09:

1)  Hinweise zu Finanzämtern:

1. Namensänderung Finanzamt 5319

neu: 5319 Gelsenkirchen

alt: 5319 Gelsenkirchen-Süd

2. Wegfall des Finanzamts 5318

Das Finanzamt 5318 Gelsenkirchen-Nord entfällt.

Es geht im Finanzamt 5319 Gelsenkirchen auf.

2) Problem beim Datenimport (Rundung von Midpoint-Nettowerten [*.5]) behoben.

3) Problem in der Auftragsverwaltung behoben.

4) Korrektur an der Bilanz-Zuweisung-Passiva des Kontos 1201 (Kreditorische Debitoren aus Lieferungen und Leistungen) im SKR04.

Ohne die Zuweisung konnte es bei Kreditorischen Debitoren zu einer fehlenden Zuweisung in der 'alten' Bilanz-Ausgabe (Berichte, Bilanz/GuV) kommen.

5) MOSS-Anpassungen für den Betriebsprüfungs-Export.

6) Elster-Update.

 

 

Version 9.08:

1) E-Bilanz: Steuerliche Überleitungsrechnung für den Bilanzierungsstandard 'Handelsbilanz'.

2) E-Bilanz: Möglicher Vorzeichenfehler, der bei der Kombination Einstellung Automatik und Bilanzgewinn in der Ergebnisverwendung bei einem Verlustvortrag ungleich 0 auftreten konnte und die Übermittlung verhinderte, wurde behoben.

Zuvor konnte das Problem durch eine manuelle Umbuchung des Verlustvortrags in die Ergebnisverwendung behoben werden.

3) Bei Buchungsvorlagen kann bei MOSS-Buchungen jetzt ein Steuersatz vordefiniert werden.

 

Version 9.06:

1) E-Bilanz: Eröffnungsbilanz.

2) E-Bilanz: Hilfefunktionen für die Kontenzuordnung.

3) E-Bilanz: Überarbeitete Hilfe.

 

Version 9.05: Ergänzung am 2.5.:

1) Falsche Infomeldung: 'Buchhaltungsdokumente sollten sich ausschließlich im Ordner LAUFWERK:\DATENORDNER\Firmen\ befinden'. Die Meldung hatte zuvor nicht an allen Stellen im Programm Junctions oder Hardlinks berücksichtigt, dadurch konnten Ordner fehlerhaft  verglichen werden.

2) E-Bilanz: Fehler in der Dokumentation behoben.

 

Version 9.05:

1) E-Bilanz für das Wirtschaftsjahr 2014.

Taxonomieanpassungen Version 5.2.

Optionaler Ausweis des Bilanzgewinns mittels Ergebnisverwendung.

 

Version 9.04:

 

1) Teilabgang in der Anlagenverwaltung.

 

2) MOSS: BZSt-Export: Exportiert die Daten im Datenformat des BZSt zum dortigen Import.

 

3) Kontenupdate (speziell Anlagekonten, Abschreibungskonten).

Hinweis: Bei den Konten muss zuerst die Einstellung Anzeigen in der Kontenverwaltung aktiviert werden, um diese in den Auswahl-Listen nutzen zu können.

 

4) Falsche Infomeldung: 'Buchhaltungsdokumente sollten sich ausschließlich im Ordner LAUFWERK:\DATENORDNER\Firmen\ befinden'. Die Meldung hatte zuvor keine Junctions oder Hardlinks berücksichtigt, dadurch konten Ordner fehlerhaft  verglichen werden.

 

5) In der Anlage EÜR konnte eine falsche Warnmeldung im Zusammenhang mit der Bebuchung von Ausgaben für ein häusliches Arbeitszimmer auftauchen.

 

6) Verbesserungen im Einstellungsdialog der Anlagenverwaltung.

 

Version 9.03:

1) Problembehebung: Durch einen Konflikt mit einem neu eingeführten Steuersatz konnte nach dem Bearbeiten im Register Eigenschaften bei den Aktionen Verkauf/Entnahme und Zugang eine Fehlzuweisung entstehen, desweiteren war bisher beim Zugang kein EU-Steuersatz nutzbar.

Durch ein erneutes Bearbeiten Register Eigenschaften kann das Problem behoben werden.

 

Version 9.02:

1) Anpassungen für das neue MOSS-Verfahren.

 

Version 9.01:

1) Anpassungen für das neue MOSS-Verfahren.

 

2) Bilanz/E-Bilanz: Automatisch abgetrennte Ausgabe für Debitorische Kreditoren und Kreditorische Debitoren.

Debitorische Kreditoren und Kreditorische Debitoren mussten zuvor manuell verarbeitet werden, jetzt ist eine automatische Behandlung möglich.

Die Konten können in den Ausgabeeinstellungen Debitoren (Kunden) / Kreditoren (Lieferanten) festgelegt werden.

 

3) Aufgrund von zahlreichen Kundenanfragen haben wir (zusätzlich) wieder die Schnellsuche von Buchungen eingeführt.

 

4) Problem beim Export im alten DATEV-OBE/KNE-Format wurde gelöst (Buchungsmodus Stapel/Journal im Einstellungsdialog wurde ignoriert, die Einstellung musste zuvor auf der Mauspalette getätigt werden).

 

5) Buchungsmaske: Mit dem Schalter Memo kann einer Buchung eine Notiz zugewiesen werden, diese wird bisher in den Ausgaben Buchungsliste/Stapel/Journal und Kontenbuch und beim Suchen und Ersetzen unterstützt.

 

6) Bei der Umsatzsteuererklärung konnte durch eine geänderte Syntaxprüfung durch Elster eine Fehlermeldung bei Kleinunternehmern erscheinen.

 

7) Unterstützung für aufzuteilende Vorsteuer. Bei den Steuersätzen muss zur Nutzung im Buchungsdialog die Eigenschaft Anzeigen in der Steuersatzverwaltung aktiviert werden.

Sollten diese bereits zuvor manuell erstellt worden sein, muss in der Steuersatzverwaltung die Einstellung Auswertung auf Keine Auswertung gesetzt werden.

 

8) Unter Einstellungen/Verschiedenes kann mittels Java max. Speicher (MB) die maximale Speicherzuweisung für die Java-VM festgelegt werden. Der Standardwert ist 1024MB.

Sofern die Fehlermeldung 'Error occurred during initialization of VM. Could not reserve enough space for object heap" erscheint, sollte die Speicherzuweisung evtl. auf 512MB verringert werden.

Die Java-Umgebung wird z.B. für die PDF-Ausgabe beim Rechnungsdruck benutzt.

 

9) Fehler behoben, der nach dem Einstellen von Anlagen einen Absturz hervorrufen konnte.

 

10) Anpassung beim paypal-Import.

 

11) Anpassungen für ALF-Banco 6.

 

12) Korrektur beim Import von Splitt-Buchungen.

 

 

Version 9.00:

Elster-Update 2015, Anpassungen für die Anlage-EÜR 2014 und die Umsatzsteuererklärung 2014.