Kontenzuweisung

Top  Previous  Next

Register Kontenzuweisung:

In der Kontenliste werden alle relevanten Konten mit den entsprechenden Salden, sowie deren Taxonomie-Zuordnung angezeigt.

Hinweis: Die Einzelbuchungen, die zu dem Kontensaldo führen, können in der Ausgabe Kontenbuch angezeigt werden.

Durch Deaktivieren des Schalters Zugeordnete Konten anzeigen werden nur Konten angezeigt, für die noch keine Auswertungs-Zuordnung ermittelt werden konnte.

Die Kontenansicht kann mit dem Schalter Drucken gedruckt oder in der Druckvoransicht exportiert werden.

Das Datenfeld Abweichender Saldo in der Kontenliste wird unter Gegenkonto neu berechnen erläutert (siehe weiter unten im Text).

Kontenzuordnungen sind bisher nur für die Berichte Bilanz, GuV und die Ergebnisverwendung möglich.

 

Hinweis: Bitte lesen Sie dazu auch Unterschiede Handelsbilanz/Steuerbilanz.

 

Ansicht:

Nur verknüpfte Einträge: Zeigt nur die Teile der Auswertungs-Struktur an, zu denen Kontenzuordnungen ermittelt wurden.

Alle Einträge: Zeigt die gesamte Auswertungs-Struktur an.

Steuerliche Gewinnermittlung: Zeigt nur die Auswertung der steuerlichen Gewinnermittlung an.

Hinweis: Auswahl fehlt bei Kapitalgesellschaften.

Gewinnermittlung bei Personengesellschaften: Zeigt nur die Auswertung der steuerlichen Gewinnermittlung bei Personengesellschaften an.

Hinweis: Auswahl fehlt bei Kapitalgesellschaften.

Ergebnisverwendung: Nur vorhanden, sofern der Ausweis des Bilanzgewinns aktiviert wurde.

 

Zuordnung anzeigen: Zeigt die Auswertungsposition an, zu der eine Zuordnung besteht.

Standard-Zuordnung: Hebt die bisherige Zuordnung auf und setzt die vom Programm ermittelte Standard-Zuordnung.

Zuordnung eingeben: Setzt eine Zuordnung über den Taxonomie-Wert (nur für Experten).

Durch Auswahl zuordnen: Ordnet das ausgewählte Konto dem ausgewählten Eintrag in der Auswertungsansicht zu, zuvor sollte evtl. unter Ansicht auf Bilanz und GuV umgestellt werden, um die gesamte Struktur nutzen zu können.

Zuordnung entfernen: Entfernt eine Zuordnung komplett.

Suche: Sucht nach einem Taxonomie-Wert (nur für Experten).

 

Gegenkonto neu berechnen:

Diese Einstellung bezieht sich auf Konten, zu denen keine Bilanz-Zuordnung existiert oder diese nicht möglich ist und sollte nur in speziellen aktiviert werden.

Sofern die Einstellung aktiv ist, werden bei einem Konto ohne Zuordnung, die Gegenkonten von Buchungen, die mit dem Konto ohne Zuordnung bebucht wurden, ebenfalls aus der Bilanzberechnung entfernt, wodurch die Bilanz ausgeglichen bleibt, ansonsten wird nur der Saldo des Kontos ohne Zuordnung aus der Bilanzberechnung entfernt, sofern die Gegenkonten von Buchungen, die mit dem Konto ohne Zuordnung bebucht wurden, einer Bilanzposition zugeordnet sind, ist die Bilanz dann evtl. nicht ausgeglichen.

Beispiel: Es wurden gesetzliche Rücklagen gebucht, die zum Bereich der Ergebnisverwendung gehören, (z.B. gesetzliche Rücklage, SKR03: 2496 an 846), die Einstellung Bilanz enthält Ausweis des Bilanzgewinns  wurde unter Stammdaten jedoch nicht aktiviert. Das Konto 2496 verweist auf die Ergebnisverwendung, das Konto 846 auf den Bilanzteil. Mit der Einstellung Gegenkonto neu berechnen wird der gebuchte Wert für das Konto 846 aus der Bilanzauswertung entfernt, sofern die Ergebnisverwendung inaktiv ist.

Das Datenfeld Abweichender Saldo der Kontenliste zeigt für die beteiligten Konten evtl. einen geänderten Wert an, der für die Berechnung genutzt wird.

 

Umsatzsteuerforderungen/Verbindlichkeiten gruppieren: Gruppiert relevante Steuerkonten je nach Vorsteuerüberhang auf der Aktivseite oder der Passivseite.

Mapping: Bei einigen Konten ist die Position in der Auswertung vom Saldo abhängig, z.B. kann ein Finanzkonto unter Guthaben bei Kreditinstituten oder unter Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten erscheinen.

Unter Aktiva kann eine Position für den Fall eingetragen werden, dass das Konto im Soll ist und unter Passiva für den Fall, dass es im Haben ist, als Basiszuordnung wird die beim Konto hinterlegte Zuweisung benutzt.

Mit dem Schalter Ausnahmen können Konten festgelegt werden, die dabei ausgenommen werden sollen, z.B. Konten mit S-Saldo oder H-Saldo, es können sowohl Bereiche (durch ein Minuszeichen getrennt, z.B. 12-18) als auch einzelne Kontonummern semikolongetrennt eingetragen werden (z.B. 996-999;1478-1479;1488-1489;1498;1593;1793).

 

Fehlbetrag: (Nur bei Kapitalgesellschaften) Weist bei negativem Eigenkapital den nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Aktiva und Passiva aus.

Wird der Betrag '0' eingegeben, wird die Zuweisung gelöscht.

Die Zuweisung kann natürlich auch per Buchung durch neu angelegte Konten erfolgen, bei direkter Zuweisung entfällt jedoch die Umkehrbuchung im Folgejahr.

Position Aktiva: "Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen" [bs.ass.deficitNotCoveredByCapital].

Position Passiva: "Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag (Passivausweis)" [bs.eqLiab.equity.deficitNotCoveredByCapital].

 

Kontensaldenübermittlung deaktivieren:

In der Auswertung existieren Positionen, bei denen ein Kontennachweis (Name, Nummer, Saldo) erwünscht ist (z.B. erhaltene Anzahlungen).

Die Übermittlung des Nachweises (Berichtsbestandteil: Kontensalden zu einer oder mehreren Positionen) kann mit dieser Einstellung deaktiviert werden.

 

Steuerliche Gewinnermittlung bei Einzelunternehmen oder Personengesellschaften:

Sofern für steuerliche Zwecke Zu- und Abrechnungen zum Ergebnis durchgeführt werden müssen, kann dies folgendermassen geschehen:

Stellen Sie die Auswahl der Liste Anzeige auf 'Steuerliche Gewinnermittlung' oder 'Steuerliche Gewinnermittlung bei Personengesellschaften'.

Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus und tragen Sie unter Wert ändern den entsprechenden Betrag ein, betätigen Sie dann den Schalter Neu/Ändern.

Die Zuordnung kann mit dem Schalter Entfernen wieder entfernt werden.

Damit der Betrag in der Baumansicht aktualisiert wird, muss der Schalter Neu Berechnen betätigt werden.

Beispiele für Zurechnungen sind z.B. steuerlich nicht abziehbare Betriebsausgaben (Bewirtung, Geschenke), die Gewerbesteuer (§ 4 Abs. 5b EStG) und Investitionsabzugsbeträge (§ 7g EStG).

 

KKE:

Öffnet den Dialog Kapitalkontenentwicklung für Personenhandelsgesellschaften und andere Mitunternehmerschaften.

 

Überleitungsrechnung:

Leitet die Handelsbilanz zur Steuerbilanz über.

Die Funktionalität wird hier erklärt.

 

Anlagespiegel:

Legt die Zuordnungen zum Anlagespiegel (Brutto-Kurz) fest.

Die Funktionalität wird hier erklärt.

Hinweis: Die Übermittlung des Anlagespiegels wird erst ab 2017 Pflicht, der Anlagespiegel kann jedoch auf freiwilliger Basis übermittelt werden.

 

Manuelle Zuweisung von Summenwerten, Davon-Werten, Kommentaren und Fußnoten:

Werte, die nicht durch Kontenzuweisungen ermittelt wurden, können teilweise manuell hinzugefügt werden.

Dazu muss in der Auswahl-Liste Anzeige entweder der entsprechende Berichtsteil oder der Eintrag Alle Einträge ausgewählt werden.

Im Feld Info wird beim Auswahl des Berichtselements der Elementname und in eckigen Klammmern die Eigenschaft eines Feldes angezeigt:

+[BETRAG]: Berechnungswert, der im übergeordneten Element hinzugerechnet wird.

-[BETRAG]: Berechnungswert, der im übergeordneten Element abgezogen wird.

[BETRAG]: Z.B. Endsumme.

[DAVON-WERT]:  Berechnungswert, der nicht in die Berechnung des übergeordneten Elements eingeht.

(!!!): Warnung: An dieser Position sollte keine manuelle Zuordnung erfolgen.

[TEXT]: Ein Textfeld.

[KOMMENTAR]: Ein Text-Kommentar zu einer  bestehenden Position. In diesem Fall muss in der entsprechenden Oberposition, auf die sich der Kommentar bezieht, bereits ein Wert eingetragen worden sein, ansonsten ist keine Zuweisung möglich.

 

Eingaben sind nur möglich, sofern der Schalter Neu/Ändern aktiviert ist. Bei Betragswerten muss der neue oder zu ändernde Wert in das Feld Wert ändern eingetragen und danach der Schalter Neu/Ändern betätigt werden. Eine vorzeichenhafte Eingabe ist möglich. Die Eingabe ist additiv zu evtl. durch die normale Berechnung entstandene Werte. An einem Element, das mit markiert (!!!) ist, sollte keine Zuordnung erfolgen.

Mit dem Schalter Neu Berechnen werden evtl. übergeordnete Werte neu berechnet.

Bei den Feldern [TEXT] oder [KOMMENTAR] ist das Eingabefeld gesperrt, mit dem Schalter Neu/Ändern wird ein Texteingabedialog geöffnet, der auch mehrzeilige Texte erlaubt.

Hinweis: Ber der Bilanzart Eröffnungsbilanz sind keine Betragswertzuordnungen möglich.

 

Fußnoten:

Der Schalter Neu/Ändern erlaubt die Zuordnung eines (optional) formatierten Textes (z.B. als Erläuterung) zu dem ausgewählten Eintrag.

Dieser erscheint in der übermittelten E-Bilanz als Fussnotentext und eignet sich auch für längere Beschreibungen.

Beim ersten Anlegen der Fußnote erscheint als Vorgabe folgender Text:

 

<html>

<head><title>Eine Fussnote</title></head>

<body>

Bitte hier den Text einfügen.

</body>

</html>

 

Der Text zwischen <title> und </title> sollte dabei durch den Fußnotentitel ersetzt werden.

Zwischen <body> und </body> sollte dann der eigentliche Text eingetragen werden, standardmäßig ist der Text unformatiert, er kann jedoch optional auch mit XHTML-Befehlen formatiert werden.

Beachten Sie bitte, dass Zeilenumbrüche in HTML ignoriert werden, diese können mit dem Tag <br/> erzeugt werden.

Wichtig: Bitte benutzen Sie zum Erstellen von formatiertem Text keinen herkömmlichen HTML-Editor, da das XBRL-Format nur wenige Formatierungen zulässt (siehe Hinweise am Ende dieser Seite) und nicht erkannte Formatierungen dazu führen, dass bei der Überprüfung der E-Bilanz-Daten Fehlermeldungen erscheinen.

Wir empfehlen zum Erstellen des Textes das Online-Programm-WYMeditor: Web-Link: http://files.wymeditor.org/wymeditor-1.0.0b2/examples/01-basic.html

Es können Paragraphen, Listen, Tabellen und einzelne Formatierungen benutzt werden.

Die Elemente, die nicht benutzt werden sollten, sind in der Abbildung rot umrandet:

Textausrichtungsbefehle werden dabei ebenfalls unterstützt (align="left" oder align="center" oder align="right").

Dazu muss der Schalter HTML betätigt werden, danach kann der HTML-Code bearbeitet werden, z.B.:

<p>Text  </p> ändern nach <p  align="center">Text</p> oder

<td>Text</td> ändern nach <td align="center">Text</td>

Bitte verwenden Sie keine Entities (&auml; etc.) und kein €-Symbol.

Bereits bestehende Texte können im Editor über die Zwischenablage in das Vorschaufenster eingefügt werden, um dabei zu verhindern, dass nicht unterstützte Formatierungen übernommen werden, sollte der Text evtl. zuerst temporär in ein Notepad-Fenster kopiert und dann in den Editor eingefügt werden.

Vor dem Kopieren der endgültigen Version sollte der Schalter Preview betätigt werden, um die Formatierung zu überprüfen.

Um den kompletten Text zu kopieren, wird der Schalter HTML betätigt und im HTML-Code-Fenster mit der rechten Maus kopiert (Alles auswählen und Kopieren).

Der Text kann dann in den Taxpool®-Buchhalter-Fußnoteneditor zwischen <body> und </body>  eingefügt werden.

 

Hinweis: Es werden nur Fußnoten berücksichtigt, die sich auf verknüpfte Einträge beziehen.

Mit dem Schalter Nächste wird die nächste Fußnote in der Darstellung ausgewählt.

 

Zusatzauswertungen (optionale Übermittlung):

Andere Berichtsbestandteile

Haftungsverhältnisse

Lagebericht (für mittlere und große Kapitalgesellschaften)

Einträge in der Liste Zusatzauswertungen, die nicht aktiviert sind, werden nicht übermittelt.

Um die Werte einer Zusatzauswertung bearbeiten zu können, muss die entsprechende Auswertung aktiviert sein und unter Anzeige entweder Alle Einträge oder der entsprechende Punkt als Filter ausgewählt werden.

Werte können wie unter Steuerliche Gewinnermittlung bei Einzelunternehmen oder Personengesellschaften beschrieben zugewiesen werden.

Sofern es sich um einen Betragswert handelt, kann dieser direkt in das Eingabefeld eingetragen werden, bei Textfeldern erscheint ein Eingabedialog.

Für formatierte Erläuterungen können zusätzlich Fußnoten verwendet werden (sowohl bei Betragswerten als auch bei Textfeldern).

Bei Betragsfeldern können zusätzlich zu Feldern, die aufsummiert werden, sogenannte 'DAVON'-Felder auftauchen, deren Werte dienen rein dokumentarischen Zwecken, sie gehen nicht direkt in die Berechnung ein.

Sofern ein 'DAVON'-Feld vorliegt, wird dies bei der Auswahl im Feld Info angezeigt.

 

Anhang:

Als Anhang kann ein unformatierter mehrzeiliger Text und/oder eine formatierte Fußnote verwendet werden.

 

Zusammenfassung drucken:

Druckt eine Zusammenfassung der relevanten Daten, die in die Übermittlung eingehen. Die Einstellungen dazu werden hier erläutert.

 

 

Hinweise:

Erlaubte Formatierungen bei Fußnoten:

„html” (Attribut “id”)

„head” (Attribut “id”)

„body” (Attribute “id”, “style”)

„title” (Attribut “id”)

„p” (Attribute “align”, “id”, “style”)

„br” (Attribute “id”, “style”)

„b” (Attribute “id”, “style”)

„i” (Attribute “id”, “style”)

„u” (Attribute “id”, “style”)

„ul” (Attribute “id”, “style”, “type”)

„ol” (Attribute “id”, “start”, “style”, “type”)

„li” (Attribute “id”, “style”, “type”, “value”)

„table” (Attribute “align”, “frame”, “id”, “style”, “rules”)

„caption” (Attribute “align”, “id”, “style”)

„th“ (Attribute “align”, “char”, “charoff”, “colspan”, “id”, “rowspan”, “style”, “valign”)

„tr“ (Attribute “align”, “char”, “charoff”, “id”, “style”, “valign”)

„td“ (Attribute “align”, “char”, “charoff”, “colspan”, “id”, “rowspan”, “style”, “valign”)

„caption-side:bottom”

„caption-side:top”

„font-style:italic”

„font-style:normal”

„font-weight:bold”

„font-weight:normal”

„list-style-position:inside”

„list-style-position:outside”

„list-style-type:circle”

„list-style-type:decimal”

„list-style-type:decimal-leading-zero”

„list-style-type:disc”

„list-style-type:lower-alpha”

„list-style-type:lower-latin”

„list-style-type:lower-roman”

„list-style-type:none”

„list-style-type:square”

„list-style-type:upper-alpha”

„list-style-type:upper-latin”

„list-style-type:upper-roman”

„text-decoration:none”

„text-decoration:underline”

„text-align:center”

„text-align:justify”

„text-align:left”

„text-align:right”

„white-space:normal”

„white-space:pre”

„white-space:pre-wrap”