Belegnummern verwalten

Top  Previous  Next

In diesem Dialog können Sie die in der Buchungsmaske benutzten Belegnummern(kreise) verwalten.

 

Bitte beachten Sie auch die Funktionsweise des Dialoges.

 

Belegnummern ermöglichen Ihnen die fortlaufende Nummerierung Ihrer Buchungen und machen diese dadurch später nachvollziehbarer.

Tritt eine Buchung in Verbindung mit einem Kürzel auf, spricht man von einem Belegnummernkreis, z.B. 'Bank 1', 'Bank 2'.

 

Belegnummernkreise können z.B. zusammengehörige Buchungen (z.B. Buchungen auf ein bestimmtes Bankkonto) sein, diesen können Sie eine Bezeichung und einen Anfangszählerstand zuweisen.

Nach jeder Buchung wird dieser Zähler um eins erhöht.

Durch die Kontenvorgabe läßt sich das Buchen beschleunigen, da nur eine Kontenseite ausgewählt werden muss.

 

Im Expertenmodus erscheinen die Belegnummernkreise als Auswahl in der Belegnummernliste.

clip0020

Im Einfach-Buchen-Modus erscheinen die Belegnummernkreise als Auswahl in der Kontenliste.

clip0021

 

Im Einfach-Buchen-Modus werden nur Belegnummernkreise, denen in diesem Dialog in der Listenansicht ein Konto zugewiesen wurde, angezeigt.

Eine Änderung an der Konten-Auswahl in der Buchungsmaske führt dazu, dass nur Buchungen angezeigt werden, auf die mit dem ausgewählten Konto gebucht wurde.

 

Im wesentlichen handelt es sich bei den für die Belegnummernkreise benutzten Konten um Finanzkonten, sodaß diese in der Ansicht als Filter vorausgewählt sind, über den Schalter Kontenfilter läßt sich jedoch auch eine andere Kontenvorauswahl einstellen.

Dadurch läßt sich die Kontenauswahl nach dem Titel beschleunigen.

clip0022

 

Ein Beispiel zur Erstellung eines Belegnummernkreises:

Ihre Hauptbankverbindung ist z.B. die Deutsche Bank.

Erzeugen Sie mit dem Schalter Neu einen neuen Eintrag, geben Sie als Bezeichnung 'Deutsche Bank' ein (Doppelklick in der Listenansicht).

Wählen Sie entweder unter Konto 'Bank' aus oder geben Sie unter KontoNr '1200' ein.

clip0024

Wiederholen Sie den Vorgang für alle relevanten Konten, benutzen Sie jeweils ein passendes abweichendes Konto (Bank1, Bank2, Kasse, etc.).

 

Es werden nur Belegnummernkreise benutzt, bei denen das Attribut Anzeigen aktiv ist.

 

Nur wenn die Einstellung Belegnummern nutzen aktiv ist, werden im Programm Kontrollelemente zum Buchen mit Belegnummern dargestellt.

Die Einstellung eine Belegnummerneingabe ist in der Buchungsmaske erforderlich verhindert ein versehentliches Buchen ohne Belegnummer.

clip0025

 

Belegnummerzähler in der Buchungsmaske deaktivieren:

Um die automatische Nummerierung im Nummernfeld der Buchungsmaske zu unterdrücken, gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Im Schalter-Menü des Schalters Bedienung/Schleppen der Buchungsmaske gibt es die Einstellung Belegnummer.

Bei Aktivierung wird der Zählerstand nach einer Buchung nicht verändert.

b) Diese Einstellung, der Zählerstand wird nach einer Buchung nicht erhöht, der Inhalt des Eingabefelds wird zurückgesetzt, sofern nicht die Einstellung 1) gewählt wurde.

Buchungen, bei denen ein benutzerdefinierter Zähler eingegeben wurde, werden standardmässig beim Neu-Nummerieren der Belege ignoriert.

 

Mit dem Schalter Formatierung können Sie das Format der Nummerierung festlegen.

Belegnummerntitel für automatische Anlagebuchungen: Hier können Sie einen Präfix eingeben, der für die Durchnummerierung der Belegnummern automatischer Anlagebuchungen verwendet werden soll, sofern die Einstellung 'Belegnummern nutzen' aktiv ist.

 

Um Ihnen das Anlegen der Belegnummernkreise bei mehreren Firmen zu erleichtern, gibt es die Möglichkeit die kompletten Einstellungen über die Schalter Import und Export zu importieren/exportieren.

 

Belegnummernkontrolle: Lesen Sie dazu bitte hier nach.

 

DATEV®-kompatibel:

Beim Datenaustausch im DATEV®-Format ist die Länge von Belegen (Belegkreis plus evtl. Separator plus evtl. Füllzeichen plus Zähler) auf 12 Zeichen begrenzt, weiterhin sind bestimmte Zeichen wie Umlaute nicht erlaubt.

Taxpool®-Buchhalter verkürzt längere Belege automatisch beim Export und entfernt ungültige Zeichen, es kann jedoch von vornherein eine Begrenzung der Wortlänge des Datenfeldes ''Bezeichnung' bei der Neuanlage einer Kostenstelle eingestellt werden, weiterhin werden in diesem Fall ungültige Zeichen beim Bearbeiten nicht zugelassen.

Die maximale Länge des Namens des Belegnummernkreises ist in diesem Fall standardmäßig auf 6 Zeichen festgelegt (6 Zeichen Belegkreis plus 1 Zeichen Trenner plus 5 Zahlen [99.999 Belege]), der Wert kann manuell geändert werden.