Konten verwalten

Top  Previous  Next

In diesem Dialog können Sie die beim Buchen benutzten Konten und deren Zuordnung zu einer Kategorie beeinflussen.

 

Bitte beachten Sie auch die Funktionsweise des Dialoges.

 

In der Kontenverwaltung sind alle Konten hierarchisch nach Kategorien dargestellt.

 

Hinweis: Programmintern sind zwei Kontendateien zu jedem Kontenrahmen enthalten, für Konten bis inkl. 2006 und für Konten ab 2007.

Der Kontenrahmen ab 2007 gilt auch für alle nachfolgenden Jahre.

 

D.h. Änderungen am Kontenrahmen müssen evtl. für beide Kontendateien durchgeführt werden, um in beiden Kontenrahmen wirksam zu sein.

Dies gilt aber i.d. Regel nur für Anlagekonten mit einem Abschreibungsbeginn vor 2007.

 

Je nach dem eingestellten Auswertungszeitraum wird in diesem Dialog der dazugehörige Kontenrahmen geöffnet.

Es existiert auch eine manuelle Auswahl dazu:

 

 

Sie können Kategorien neu anlegen, löschen und umbenennen.

 

Kategorienansicht:

clip0031

 

Bereits vom Programm vorgegebene Kategorien sollten Sie nicht löschen!

Dies hängt damit zusammen, dass bei einigen Konten programmintern eine vorgegebene Struktur erwartet wird.

Dies ist auch nicht notwendig, wenn Sie eine Kategorie nicht benötigen, so deaktivieren Sie einfach den Anzeige-Schalter (clip0033)rechts neben dem Kategorienamen mit einem Doppelklick. Alle darunterliegenden Kategorien und Konten werden dann ebenfalls deaktiviert.

Die deaktivierten Kategorien werden dann nach dem Verlassen des Dialoges mit OK in der Kontenauswahl in der Buchungsmaske und rechts davon in den Fenstern 'Konten|Hierarchie' und Konten 'Listenansicht' ausgeblendet.

 

Neu angelegte Kategorien werden an der aktuellen Position als Unterkategorie eingefügt, können jedoch mit 'Drag-And-Drop' verschoben werden.

 

Der Schalter Sortieren sortiert alle Kategorien absteigend.

Konten unterhalb der Kategorien anzeigen: In der Kategorienansicht werden zusätzlich zu den Kategorien auch die Konten angezeigt.

 

Kontenansicht:

clip0175

 

Alle Konten: Zeigt alle Konten an.

Benutzte Konten: Zeigt alle bereits bebuchten Konten an (mit Ausnahme der Steuerkonten).

Neu angelegte Konten: Zeigt alle Konten an, die vom Benutzer neu angelegt wurden.

 

Ranking: Nutzungshäufigkeit. Die Anzahl mit der dieses Konto bebucht wurde.

Zu den Eigenschaften der weiteren Datenfelder lesen Sie bitte unter Kontoeigenschaften (s.u.) nach.

 

In der Listenansicht der Konten können Daten direkt mittels Doppelklick verändert werden.

Sie sollten jedoch eine bereits vom Programm vorgegebene Einstellungen nur verändern, wenn Sie sicher sind, dass diese Voreinstellung inkorrekt oder nicht aktuell ist.

 

clip0176

Es können bis zu drei Listenansichten (Einstellung 1, Einstellung 2, Einstellung 3) konfiguriert werden (Schalter Bearbeiten).

Damit können Sie festlegen, welche Datenfelder Ihnen in der Listenansicht angezeigt werden.

Standardmäßig ist nur die die Einstellung 1 vorkonfiguriert, die anderen Ansichten sind leer und müssen benutzerdefiniert eingestellt werden.

 

Bereits vom Programm vorgegebene Konten sollten auch dann nicht gelöscht werden,  wenn Sie nicht benötigt werden!

Wenn Sie ein Konto nicht benötigen, so deaktivieren Sie einfach den Anzeige-Schalter mit einem Doppelklick.

Die deaktivierten Konten werden dann nach dem Verlassen des Dialoges mit OK in der Kontenauswahl in der Buchungsmaske und rechts davon in den Fenstern 'Konten|Hierarchie' und Konten 'Listenansicht' ausgeblendet.

Die Anzeigeeinstellung kann auch in eine Datei exportiert und dann danach bei einem anderen Mandanten mit dieser Datei wiederhergestellt werden.

 

Konten mit dem Steuersatz 'USt. 16% alt':

Weil diese Konten für Anlagen benötigt werden, die Buchungen mit normaler Steuer vor dem 1.1.2007 erzeugen, sollten auch diese Konten nicht gelöscht werden.

Sie können in der Listenansicht nach 'Steuersatz' sortieren und dann bei den wenigen Konten mit dem Steuersatz 'USt. 16% alt' die Einstellung 'Anzeigen' deaktivieren.

 

Drucken:

Startet den Druckvorgang der Konten.

Die Sortierung in der Druckausgabe entspricht dabei derjenigen in der Listenansicht.

Sichtbar: Es werden nur Konten ausgegeben, bei denen die Einstellung Anzeigen aktiv ist.

Filter:  Es werden nur die Konten ausgegeben, die in der gefilterten Listenansicht dargestellt werden, ansonsten alle Konten.

 

Kontoeigenschaften:

Die Eigenschaften eines Kontos können über den Schalter Konto bearbeiten  verändert werden:

 

 

Nummer: Die innerhalb eines Kontenrahmens eindeutige Kontonummer.

Der Kontonummernbereich von 10000 bis 69999 ist für die Debitorenkonten und der Kontonummernbereich von 70000 bis 100000 für die Kreditorenkonten reserviert.

 

Kategorie: Die Kategorie, in der sich das Konto befindet. Bitte ändern Sie die Kategorienzuordnung bereits vom Programm vorgegebener Konten nicht, da diese für die Berichte verwendet wird.

Kontobezeichnung: Der Anzeigename eines Kontos.

Kontentyp: Einnahmen (Ertragskonten), Ausgaben (Aufwandskonten), Neutralkonten (Bestandskonten).

DATEV-Automatikkonto: Ein Konto, bei dem die Umsatzsteuer- und Vorsteuerberechnung vom Programm automatisch ermittelt wird. Diese Einstellung ist für den DATEV-Export wichtig und wird von Programmen beim Import der DATEV-Daten ausgewertet. Sie sollten diese Einstellung für bereits vom Programm vorgegebene Konten nur ändern, wenn Sie sich sicher sind, dass die bisherige Einstellung inkorrekt ist.

Neu angelegte Konten außerhalb des Standard-Kontenrahmens sind keine DATEV-Automatikkonten.

USTVA-Formularposition: Die Position unter der das Konto in dem Formular zur Umsatzsteuervoranmeldung zu finden ist.

Anlage EÜR-Position: Die Position unter der das Konto in dem Formular EÜR zu finden ist.

 

Konto ist im aktuellen Filter: Es können Konten markiert werden, die später als Auswahlfilter in der Buchungsmaske erscheinen, d.h. es werden dann nur die Konten zur Auswahl angezeigt, die Sie manuell ausgewählt haben.

Der Filter läßt sich exportieren und z.B. in andere Buchhaltungsdokumente, die mit  Taxpool®-Buchhalter erstellt wurden, importieren.

 

Konto anzeigen: Nur Konten bei denen dieses Attribut aktiv ist, werden in der Kontenauswahl in der Buchungsmaske dargestellt.

Bei Konten, die Sie nicht benötigen, sollten Sie diese Eigenschaft deaktivieren, um die Auswahl übersichtlicher zu gestalten

Der Anzeigestatus für Kategorien (Auswahl-Schalter rechts neben dem Kategorien-Titel) und Konten (Feld Anzeigen) läßt sich exportieren und wieder importieren.

Bei dem Ausdruck der Konten können Sie festlegen, ob nur die sichtbaren Einträge (Feld Anzeigen aktiv) ausgedruckt werden sollen.

 

In BWA-Auswertung aufnehmen: Das Konto erscheint in der BWA-Auswertung (Auswahl aktiv), ansonsten (Auswahl inaktiv), im Bereich 'Sonstige Konten' unterhalb der Auswertung.

In Einnahme-Überschuss-Auswertung aufnehmen: Das Konto erscheint in der Einnahme/Überschuss-Auswertung (Auswahl aktiv), ansonsten (Auswahl inaktiv), im Bereich 'Sonstige Konten' unterhalb der Auswertung.

 

Zuordnungen für Auswertungen in der Bilanz-Version:

Zuordnung Bilanz Aktiva, Passiva: Ordnet ein Bestandskonto in den Auswertungsbereich Aktiva oder Passiva ein.

Bei einigen Konten, wie z.B. Bankkonten wird gleichzeitig in Aktiva und Passiva zugeordnet, ein negativer Kontostand führt dann zu einer Zuordnung in Passiva, ein positiver Kontostand zu einer Zuordnung in Aktiva.

Zuordnung GUV: Ordnet Erfolgskonten (Aufwand/Ausgabe, Erlös/Einnahme) in die Auswertung GuV ein.

Hinweis: Um keine Zuordnung zu treffen, wählen Sie einfach den obersten Eintrag in der Liste ('Keine Zuordnung') aus und bestätigen Sie mit einem Doppelklick.

 

Typ-Auswahl 'Einfach-Buchen'-Maske:

Bei bestimmten Konten wie z.B. Boni, Nachlässe, Rabatte, Skonti wird im Einfach-Buchen-Modus der Typ Einnahme/Ausgabe anhand des Typs Einnahme/Ausgabe des Kontos vorausgewählt, obwohl z.B. die erwähnten Konten umgekehrt gebucht werden müssen.

Durch diese Einstellung kann die Vorauswahl im Einfach-Buchen-Modus für den Typ Einnahme/Ausgabe festgelegt werden.

 

Referenzkonto: Erzeugt einen Softlink mit einem anderen Konto.

Siehe dazu auch hier.

In diesem Fall erbt das entsprechende Konto alle Eigenschaften des Referenzkontos und es sind nur noch die Kontonummer, die Kontenbezeichnung und die Einstellung 'DATEV-Automatik' des Kontos frei wählbar.

Das Konto wird also zu einem Unterkonto.

Der Vorteil dabei ist, dass evtl. datumsabhängige Änderungen im Referenzkonto (z.B. EÜR-Zuordnung, Bilanzzuordnung, USt.-Zuordnung) immer automatisch auf alle Unterkonten übertragen werden.

Um das Konto wieder in ein 'normales Konto' umzuwandeln, reicht es, in das Eingabefeld den Standardwert -1 einzutragen.

Hinweis:

Einige Konten, die sogenannten DATEV-Automatik-Konten besitzen im DATEV-Kontenrahmen eine vordefinierte Steuerautomatik, die nicht vollständig verändert werden kann.

Die korrekte Einstellung der DATEV-Automatik ist zum Datenaustausch mit DATEV-kompatiblen Programmen notwendig, da es sonst zu einem Fehler kommen kann.

Konten, die nicht im DATEV-Kontenrahmen enthalten sind, können deswegen keine DATEV-Automatik-Konten sein.

Bei einem Unterkonto ist die Einstellung DATEV-Automatik frei wählbar, es sollte darauf geachtet werden, dass die Einstellung bei allen Unterkonten normalerweise deaktiviert ist, auch wenn das Referenzkonto ein Automatikkonto ist, ansonsten kann es bei einem Datenaustausch mit DATEV-kompatiblen Programmen zu einem Fehler kommen. Dies geschieht im Programm nicht automatisch, da es auch möglich ist, ein Automatik-Konto aus einem bestehenden Nicht-DATEV-Automatikkonto als Unterkonto anzulegen.

 

Saldenabhängige Position in E/A: Das Konto wird in den Auswertungen BWA, EÜR, und E/A nicht anhand des Kontentyps, sondern anhand der Saldenseite eingeordnet.

Beispiel: Das Konto 1780, das sowohl für UStVA-Erstattungen als auch für UStVA-Vorauszahlungen benutzt werden kann, erscheint bei einer Erstattung in der Kategorie Ausgaben mit Vorzeichenumkehr. Bei Aktivierung dieser Einstellung erscheint es bei Habensaldo in der Kategorie Einnahmen und bei Sollsaldo in der Kategorie Ausgaben.

In den Ausgaben BWA und EÜR ist bei Buchungen sowohl mit Sollsaldo als auch mit Habensaldo nur der Gesamtsaldo darstellbar, in der Ausgabe E/A ausführlich, kann mittels der Zusatzeinstellung Getrennt einzeln zugeordnet werden.

Hinweis: Die Einstellung hat keinen Einfluss auf die Anlage EÜR, dort ordnet das Programm z.B. die Positionen  9925-186 und 9920-141 des Kontos 1780 automatisch immer getrennt nach der Saldenseite zu.

 

Einige Kontoeigenschaften können datumsabhängig gesetzt werden.

 

 

Neues Konto anlegen:

Wählen Sie vor der Anlage des Kontos zuerst in der Kategorienansicht eine geeignete Kategorie aus.

Wenn Sie ein Konto erstellen wollen, das ähnliche Eigenschaften, wie ein bereits bestehendes Konto besitzt, so wählen Sie bitte zuerst dieses Konto aus und gehen Sie dann auf den Schalter Neues Konto, die Eigenschaften des ausgewählten Kontos werden dann in den Eigenschaften-Dialog (s.o.) übernommen.

Wählen Sie die Kontonummer so aus, dass Sie in der Nähe des ähnlichen Kontos liegt.

Stellen Sie nach der Anlage des Kontos dessen weiteren Eigenschaften ein.

 

Hinweis: Alle abweichend vom Standardkontenrahmen neu angelegten Konten, müssen nach dem Export aus Taxpool®-Buchhalter und einem danach folgendem Import in ein externes Buchhaltungsprogramm (z.B. die Software Ihres Steuerberaters) auch dort neu angelegt werden.

Dies ist nicht nur mit Arbeit verbunden, sondern kann auch Fehler verursachen.

Alternativ zur Anlage neuer Konten können Sie auch einfach eine neue Buchungsvorlage auf der Basis eines bestehenden Kontos anlegen, dabei ist dann sichergestellt ist, dass das Konto die richtigen Kontoeigenschaften aufweist.

Unter Berichte Einnahmen und Ausgaben kann die Ausgabe auch nach Buchungstexten, die aus der Buchungsvorlage beim Buchen generiert werden, zusammengefasst werden.