Textdatei (.txt, .csv, .tsv, ...)

Top  Previous  Next

Dieser Dialog Importiert Buchungsdaten aus Onlinebanking-Kontoauszügen oder generell aus einer beliebigen Textdatenbank.

Die meisten Banken unterstützen mittlerweile den Export der Kontoauszüge als Textdatei.

Sollte Ihre Online-Banking-Anwendung zusätzlich einen Export im MT940-Format zulassen, sollte im MT940-Format importiert werden.

 

Durch die lernfähige Einleseroutine von Taxpool®-Buchhalter können diese eingelesen und automatisch kontiert werden.

Dadurch entfällt das fehlerbehaftete manuelle Eintippen von Kontobelegen.

 

clip0197

 

Wählen Sie unter Kontoauszugsdatei zuerst den Pfad zu der Datei mit den Buchungsdaten aus.

UTF8-Textdateien mit BOM-Markierung werden automatisch erkannt, sofern die Datei im UTF8-Format ohne BOM vorliegt, muss das gleichnamige Ankreuzfeld aktiviert werden.

Wählen Sie dann in dem Auswahlfenster rechts daneben das programminterne Finanzkonto aus, das dem Bankkonto entspricht.

 

Nach dem Öffnen der Datei erscheint noch ein Zusatzdialog in dem erweiterte Einstellungen getroffen werden können.

 

In der Datenvoransicht werden Ihnen die Datenfelder mit den Inhalten der Textdatenbank angezeigt. Sie können dort sehen, welche Felder für den Import relevant sind.

In der Datenvoransicht ist eine Mehrfachauswahl möglich.

Nur die ausgewählten Einträge werden importiert.

Der Schalter Alle auswählen wählt alle Einträge der Liste aus.

Der Schalter Alle abwählen wählt alle Einträge der Liste ab.

Mittels Doppelklick können die Daten in der Voransicht bearbeitet werden.

Mit dem Schalter Listenansicht einstellen können unbenutzte Datenfelder ausgeblendet oder die Reihenfolge benutzter Felder geändert werden.

 

Die Einstellung Datenfeldtyp ermitteln bewirkt, dass das Programm anhand der Datenfeldinhalte ermittelt, ob es sich um Zahlen oder Datumsfelder handelt, und nur diese Felder bei den Auswahllisten Belegdatum und Betrag zulässt. Sollte ein benötigtes Datenfeld nicht in einem der genannten Felder auftauchen, sollte diese Einstellung deaktiviert werden.

Nach einer Änderung der Einstellung müssen die Daten erneut importiert werden.

 

Unter Datenfelder zuordnen können Sie die Datenfelder der Textdatenbank den internen Datenfeldern zuordnen.

Einige Online-Banking-Formate sind dem Programm bereits bekannt, dort werden die Datenfelder bereits beim Einlesen richtig zugeordnet, bei noch nicht bekannten Formaten weist Sie ein Mitteilungsfenster daraufhin, dass Sie eine Zuordnung vornehmen müssen.

 

Der Schalter Neuer Import erscheint aktiviert, sofern den Auswahllisten Kontonummer/IBAN und BLZ/BIC Datenfelder zugewiesen wurden.

Die Daten werden dann beim Import intern in das MT940-Format konvertiert und der entsprechende Importdialog gestartet.

Sofern die Textdatei ein Feld mit der Kundenreferenz/End-ToEnd-ID enthält, sollte es zuvor ausgewählt werden.

 

Offene Posten zuordnen: Lesen Sie dazu bitte hier weiter.

 

Zu den internen Datenfeldern:

 

Belegdatum: Wählen Sie hier das Datenfeld aus, das das Belegdatum enthält.

Hinweis: Sollte das Belegdatum nicht im Standard-Datumsformat (m.d.Y) vorliegen und wurde das Datumsformat nicht bereits im Import-Hilfsdialog festgelegt worden sein, ist es notwendig, das Datumsformat mit dem Schalter Datumsformat korrekt einzustellen, anschließend werden die Daten erneut importiert.

 

Betrag/Betrag Soll, Betrag Haben:

Je nach dem Aufbau der Textdatei gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten:

Fall 1: Es existiert nur ein Datenfeld in dem die Buchungsbeträge vorzeichenbehaftet stehen:

Ordnen Sie in diesem Fall dieses Datenfeld dem internen Datenfeld Betrag zu, ordnen Sie dem dem Datenfeld Betrag Haben einen Leereintrag zu.

 

Fall 2: Es existieren zwei Datenfelder in denen die Buchungsbeträge für Soll und Haben stehen:

Ordnen Sie in diesem Fall das Datenfeld mit dem Sollbetrag (negatives Vorzeichen im Betrag) dem internen Datenfeld Betrag Soll und das Datenfeld mit dem Habenbetrag dem internen Datenfeld Betrag Haben zu.

 

Fall 3: Es existiert ein Datenfeld in dem die Buchungsbeträge für Soll und Haben ohne Vorzeichen stehen und es existieren ein oder zwei weitere Datenfelder in denen eine Zeichenkette steht, die anzeigt, ob es sich um Soll oder Haben handelt:

Ordnen Sie in diesem Fall das Betragsfeld dem internen Datenfeld Betrag zu.

Aktivieren Sie die beiden Schalter Wenn Datenfeld für Soll und Haben.

Tragen Sie bei Soll und Haben unter den Wert x enthält die Zeichenkette ein, die jeweils Soll und Haben charakterisiert, im unteren Beispiel S und H.

Wählen Sie die (oder das) Datenfeld(er) aus, die die Zeichenkette enthalten.

Beispiel:

Betrag;Kennung;Buchungstext

100;S;Beispiel1

200;H;Beispiel2

 

Buchungstext: Einige Banken bieten nur ein Feld für den Buchungstext an ('Verwendungszweck', 'Buchungstext' etc.). Andere bieten mehrere Buchungstextzeilen an.

Fügen mit dem Schalter + aus der sich öffnenden Auswahlliste nacheinander die Datenfelder ein, aus denen sich der spätere Buchungstext zusammensetzen soll.

Mit dem Schalter - können Einträge wieder entfernt werden. Mit den Schaltern Oben/Unten kann die Reihenfolge der Zusammensetzung verändert werden.

 

Empfänger: Einige Banken bieten nur ein oder gar kein Feld für den Empfänger an ('Empfänger', 'Auftraggeber' etc.). Andere bieten mehrere Empfängerzeilen an.

Das Einfügen und Bearbeiten der Einträge geschieht genauso wie bei den Buchungstexten (s.o.).

 

Hinweis: Die Felder Buchungstext, Empfänger, Kategorie, Benutzerfeld1, Benutzerfeld2 können benutzt werden, um später über eine Suche eine automatische Zuordnung zu einem Buchungskonto zu erstellen.

 

Doppelte Buchungen vermeiden: Buchungen, die bereits einmal importiert (und nicht gelöscht wurden), werden nicht erneut importiert.

 

Der Schalter Importieren übertragt alle Buchungen zur Weiterverarbeitung in den Buchungsstapel.

Bereits gebuchte Kontoauszugsdaten werden vom Programm automatisch erkannt und ignoriert.

 

Hinweis: Beachten Sie, dass, sofern Sie Belegnummern nutzen, beim Import die Belegnummern automatisch durchnummeriert werden.

Sollten Sie also den Buchungsstapel nach dem Import löschen, um erneut die gleichen Buchungen zu importieren empfiehlt es sich, den Belegnummerzähler in der Belegnummernverwaltung neu festzulegen oder unter <Buchen|Belege neu durchnummerieren> die Belegnummern neu durchzunummerieren.

 

Manuelles Buchen:

In der Buchungliste erscheinen unvollständige Buchungen als rot markiert.

Bei diesen Buchungen muss noch das Gegenkonto (Kategorie) festgelegt werden.

Gehen Sie dazu im 'Einfach-Buchen-Dialog' mittels Doppelklick auf den Eintrag und ordnen Sie in der Buchungsmaske unter Kategorie das gewünschte Gegenkonto zu.

Evtl. ist es noch notwendig, den Buchungstext anzupassen.

Alternativ dazu können Sie auch eine passende Buchungsvorlage aus der Liste auswählen.

Danach können Sie die Buchung sichern  (Schalter Ändern).

 

Automatisierung des Buchens:

Um diesen Vorgang zu automatisieren, können Sie auch den automatischen Buchungsassisten aufrufen <Buchen|automatischen Buchungsassisten anzeigen>.

 

Weitere Hinweise:

Buchungen bei denen ein unbekanntes Konto auftaucht, erscheinen in der Buchungsliste rot.

Nach dem Import wird die Datumsauswahl auf den Bereich gesetzt, in dem sich die importierten Buchungen befinden.

Importierte Buchungen werden intern markiert, diese Markierung kann z.B. benutzt werden, um nur die zuletzt importierten Buchungen zu löschen.

clip0196

Dazu muss darauf geachtet werden, dass bei bereits korrekt gebuchten Importbuchungen die interne Markierung wieder entfernt wird, damit man diese Buchungen von den neu importierten Buchungen abgrenzen kann.

 

Importierte Buchungen mit einem Vorzeichen werden im Buchungsdialog ohne Vorzeichen angezeigt, ob es sich um eine Ausgabe oder Einnahme handelt entscheiden z.B. in der Buchungsmaske im Einfach-Buchen-Modus die gleichnamigen Auswahlschalter.

In der Buchungsmaske im Expertenmodus erscheinen Einnahmekonten auf der Habenseite und Ausgabekonten auf der Sollseite.