Neue Belegnummer nach Storno

  • Wenn ich eine festgeschriebene Buchung ändere bzw. storniere und neu erstelle bekommt die neue Buchung automatisch eine neue Belegnummer. Kann man irgendwie einstellen, dass die gleiche Belegnummer verwendet wird? Die Buchungen beziehen sich ja eigentlich alle auf den selben Beleg, als möchte ich das neben der usprünglichen Buchung und der Stornobuchung auch die neue Buchung die gleiche Belegnummer hat. Oder sehe ich das falsch? Wenn ich die Belegnummer manuell ändere, erkennt leider das automatische Belege neu durchnummerieren die Belegnummer nicht an und meldet, dass diese Belegnummer nun doppelt vorhanden ist. Kann man irgendwie ändern, das solche Belegnummer nicht als Duplikat beim Belege neu durchnummerieren angesehen werden?

    Verwendeter Kontenrahmen: SKR03

    Versteuerungsart: Sollversteuerung

    Gewinnermittlungsmethode: Betriebsvermögensvergleich

  • Derzeit wird die Belegnummer für die Kopie der Originalbuchung erhöht.

    Eine Einstellung zu diesem Verhalten ist nicht verfügbar.

    Wie Du schon erwähntest, ist die Belegnummer nachträglich änderbar, da die Kopie mit der Änderung im Stapel erzeugt wird.

    In diesem Fall kann die Warnmeldung bzgl. der doppelten Belegnummer ignoriert werden.

    Das Programm merkt sich eine manuelle Belegzuweisung für eine evtl. spätere Neu-Durchnummerierung, wobei dies in diesem Zusammenhang nicht relevant ist, da die Belegnummern stornierter Einträge oder festgeschriebener Einträge nachträglich nicht mehr geändert werden können.

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Die Buchungen beziehen sich ja eigentlich alle auf den selben Beleg, als möchte ich das neben der usprünglichen Buchung und der Stornobuchung auch die neue Buchung die gleiche Belegnummer hat. Oder sehe ich das falsch?

    Du siehst das nicht falsch. Der erste Beleg ist Beleg für die erste Buchung. Die Buchung stellt sich später vielleicht als falsch heraus, was aber nichts daran ändert, dass eine falsche Buchung auf Grund des mit Ihr verknüpften Beleges entstand. Die Nummer sollte sich also nicht ändern.


    Nun stellt sich heraus, dass man den ursprünglichen Beleg falsch gebucht hat. Es werden also weitere Buchungen (Storno und neue Buchung) nötig. Da regulär keine Buchung ohne Beleg erfolgen darf, schafft man sich einen "neuen Beleg" der verständlich macht, warum nun was gebucht wurde:


    Beleg 150 zu Korrekturbuchungen
    Beleg Nr. 100 vom xx.xx.xxxx wurde falsch gebucht, daher storniert und neu gebucht.
    (Buchungsvermerke zu den neuen Buchungen)

    Solche Eigen-Belege werden in der Praxis kaum noch in Papierform erstellt, sondern man schreibt die Begründung ("als Beleg für die Buchung") in den Text der Buchungen.

    Für die Stornobuchung erfolgt das durch das Programm mittels dem Zusatz "Storno" vor dem Buchungstext der Ursprungsbuchung.


    Das Programm erwartet also eigentlich nur dass nach GoB für eine (neue) Buchung auch ein Beleg vorhanden sein sollte und dieser erhält automatisch eine eigene Belegnummer, was grundsätzlich auch nicht falsch ist.

    Nun kannst Du aber damit umgehen, wie Du magst. Hauptsache ist, man kann nachvollziehen auf welcher Grundlage eine Buchung erfolgte und worauf sich Storno und neue Buchung beziehen.

    [...]

    Korrektur- bzw. Stornobuchungen müssen auf die ursprüngliche Buchung rück-beziehbar sein.
    [...]

    Dabei ist die Idee, dem Storno und der neuen Buchung die gleiche Belegnummer der Ursprungsbuchung zu geben sehr praktikabel.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Derzeit wird die Belegnummer für die Kopie der Originalbuchung erhöht.

    Eine Einstellung zu diesem Verhalten ist nicht verfügbar.

    Ich habe jetzt unter L/S/G/D (Löschen/Storno/Gutschrift/Duplizieren) doch noch eine enstprechende Einstellung beim Duplizieren gefunden (Neue Belegnummer vergeben). Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, wird auch keine neue Belegnummer bei der Duplizierung einer Buchung vergeben.

    Eventuell wäre es ja möglich, dass in einer zukünftigen Version noch eine Einstellung implementiert wird, dass in solchen Fällen (3 Buchungen mit der gleichen Belegnummer und dem gleichen Buchungstext: ursprüngliche (stornierte) Buchung, Stornobuchung, neue (duplizierte) Buchung) keine Warnmeldung beim Ausbuchen oder Belege neu durchnummerieren erscheint.

    Verwendeter Kontenrahmen: SKR03

    Versteuerungsart: Sollversteuerung

    Gewinnermittlungsmethode: Betriebsvermögensvergleich

  • Eventuell wäre es ja möglich, dass in einer zukünftigen Version noch eine Einstellung implementiert wird, dass in solchen Fällen (3 Buchungen mit der gleichen Belegnummer und dem gleichen Buchungstext: ursprüngliche (stornierte) Buchung, Stornobuchung, neue (duplizierte) Buchung) keine Warnmeldung beim Ausbuchen oder Belege neu durchnummerieren erscheint.

    Die Warnmelkdung ist lediglich ein Hinweis darauf, dass man überprüfen sollte, ob die Mehrfachvergabe der Belegnummer nach der eigenen Logik für den vorliegenden Fall tatsächlich gewünscht ist. Hier hat man also selbst zu entscheiden.

    Das Programm wird kaum auf alle Konstellationen hin die jeweils gewünschte Entscheidung treffen können. Wollte man die Programmierung des Verhaltens auf nahezu alle evtl. künftig vorkommender Sachverhalte betreiben, führte dies dazu, dass die Einstellungen bei erster Verwendung des Programms beinahe unendlich lang werden. Schließlich müßte von jedem Anwender dieser Fragekatalog abgearbeitet werden, was zudem bedeutet, die jeweilige Funktion muss auch verstanden sein, um die "richtige" Entscheidung treffen zu können.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Taxoloop

    Closed the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!