Posts by modular

    @FO


    Das Problem ist nach dem Update der neuen Version der Entwicklungsumgebung nicht aufgefallen, da bereits eine Auswahl bestand, das Problem betrifft die bei der Installation auswählbare W7-Version nicht.


    Eine Problembehebung ist in Kürze durch einen Patch von Qt verfügbar, es sind aber noch weitere Tests notwendig.

    Ich hatte es gerade getestet, die Fehlermeldung ist falsch, da Sie die Version mit der die Datei gesichert wurde, ausgibt und nicht die notwendige Version.


    D.h. Du hast die Datei mit dem Update 2024 geöffnet und die Dateiversion wurde beim Schließen auf 2024 angepasst. Danach hast Du wieder die Version 2023 installiert.


    Für die Elster-EÜR WJ 2023 wird das Update Taxpool 2024 benötigt


    Willst Du aber trotzdem bei der Version 2023 bleiben und die alte Dateiversion für die Version 2023 ohne Nutzung einer Sicherungskopie wiederherstellen:

    Seit der Version 16 von Taxpool erzeugt das Programm beim Öffnen von Dateien älterer Versionen eine Kopie in einer .zip-Datei im Ordner DATENORDNER/BACKUP1.

    Sollte also die Installation der Version 2024 versehentlich geschehen sein, muss nach der Re-Installation einer älteren Version keine Einzeldatensicherung wiederhergestellt werden, es kann einfach die entsprechende .dbb-Datei aus DATENORDNER/BACKUP nach DATENORDNER/FIRMEN extrahiert werden.

    Quote

    Datei die Meldung "Das Datenfeld 'Erstelldatum Rechnung' wurde nicht gefunden".

    Das Problem ist bekannt und wird wohl im kommenden Update behoben sein. JTL hat auch einen DATEV-Export, der verwendet werden kann.


    Quote

    Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit in Taxpool, dass ich die Datei imporiteren kann und Taxpool die Zuordnung und offenen Posten ausbucht? Bzw. wäre mir eigentlich nur wichtig, dass Taxpool die blöde fällige Steuer richtig berechnet (wegen IST Besteuerung).

    Ja.


    Quote

    - Wie funktioniert der Paypal abgleich bei Taxpool? Wird da die Zahlungsid berücksichtigt? Wie erfolgt die Zuordnung zu den Debitorenkonten? Bisher habe ich hier den gleichen Weg genommen wie beim Bankkonto: JTL hatte die Zordnung, somit hole ich dort die Daten und gleiche Sie nur mit dem Paypalauszug ab.

    Derzeit werden die Daten als Textdatei importiert, demnächst auch über die API.

    Die Zuordnung zum Kunden geschieht über die Kaufemail, diese kann in der Kunden- und Lieferantenverwaltung bei Bedarf hinterlegt werden.


    Quote

    - Ich habe gelesen, dass es einen OSS Export bei Taxpool gibt. Blöde Frage: Funktioniert der auch? Was für Vorausetzungen werden benötigt, damit die Tabelle bei Elster importiert werden kann? Funktioniert der auch, wenn man keine Rechnungen über Taxpool erstellt?

    OSS funktioniert am Besten über Automatikkonten oder den passenden Steuerschlüssel (Import).


    Quote

    Überhaupt: Gibt es große Einbußen im Funktionionsumfang von Taxpool, wenn wir keine Rechnungen darüber erstellen? Denn das erfolgt natürlich weiterhin über JTL.

    Nein.

    Dies muss etwas mit dem Display zu tun haben.

    Wieviel Monitore werden verwendet, wie sind die genauen Einstellungen (Auflösung und Vergrößerungsfaktor)?

    Welches Windows wird verwendet?

    Handelt sich um einen Terminalserver?

    @CL


    1) Ein Versandserver war down. Probiere es jetzt erneut.


    2) Verwende zum Abruf der Daten die gleiche Email, die Du bei der Bestellung benutzt hast, falls Du mit paypal bestellt hast, und die paypal-Adresse eine andere ist, wird trotzdem die Email der Bestellung, an die Du auch die Bestellbenachrichtigung hast, für die Zugangsdaten verwendet.

    Bei der jetzigen Art Deines Imports (mehrfach für den gleichen Zeitraum), ist anzumerken, dass die als grün markierten Buchungen nur dann erkannt werden, wenn sich bei einem erneuten Export aus JTL an der ursprünglichen Datenzeile nichts mehr ändert, wie das z.B. beim Import von Bankdaten der Fall ist, sofern das Importformat (Feldreihenfolge, etc.) sich nicht ändert.

    Bei dem DATEV-Format können ja auch unzählige Zusatzinformationen angegeben werden, die sich auf OPOS beziehen, wenn z.B. die Zahlweise geändert wird und diese mit exportiert wird und beim nächsten Export aus JTL geändert wurde, wird die Buchung nicht mehr erkannt.

    Es sollte in jedem Fall auch noch die normale Suche dazugeschaltet werden ('Doppelte Datensätze normale Suche' --> Aktualisieren), wobei sich der Beleg ja meist ändert, also diesen deaktivieren.


    Besser wäre es, die monatlichen Daten jeweils nur *einmal* zu importieren, um Doppelbuchungen zu vermeiden.

    In dem Importdialog ist das Problem, dass das 'Keine auswählen' und dann das manuelle Ankreuzen, um z.B. nur einen Monat zu filtern, bei vielen Tausend Buchungen zu aufwändig ist.


    Vielleicht wird es dort und beim Bank-Import zukünftig noch einen Datumsfilter geben.


    Was Du aber machen kannst, ist, vor dem Import, die Monate vor und nach dem Monat, der importiert werden soll, zu sperren (Buchen, aktuelles Wirtschaftsjahr, Eigenschaften). Das DATEV-Format ist ja nicht jahresübergreifend.

    Beispiel, es soll der Juni importiert werden:

    Nach dem Import die Sperre wieder zurücksetzen.

    Bernhard


    Quote

    Vielleicht wäre doch die Variante der Selektion über die Felder "Matchcode" oder "Kategorie" die unkomplizierteste Lösung.

    Bitte genauer erläutern, sollen dadurch die Abomodelle angesprochen werden?


    Subsembly ist bekannt, evtl. erscheint in Taxpool auch eine direkte Anbindung an Banken über das Subsembly-SDK.

    4711Lucy


    Die besten Ergebnisse hat man meist mit PDF-Dateien, sofern dort die Inhalte nicht als Bild eingefügt wurden.


    Eine speziellen App-Anbieter kann ich nicht empfehlen. Die Uni Mannheim hat einen OCR-Installer, dieser verwendet Tesseract, ist aber nichts für Anfänger.


    Technisch gesehen bzgl. Bildern: Dort funktioniert GPT-4o (kostenpflichtiges Abo, API koste extra) ziemlich gut, aber es halluziniert manchmal, ansonsten Tesseract mit deutschem LSTM-Sprachmodell.

    Für die bald erscheinende Belegerkennung für Bilder in Taxpool wird Tesseract verwendet, in zukünftigen Versionen wird vermutlich das Ergebnis mit einer lokalen KI zu optimieren sein. Auch eine optionale Anbindung an große KI's ist in Planung, aber dort ist der Nachteil, dass Daten in die Cloud übermittelt werden.


    PDF-Dateien liest Taxpool dann direkt als Text aus, ein Taxpool-interner PDF-Reader erscheint ebenfalls in Kürze.


    Also abwarten und dann testen...

    Hallo Bernhard,


    Anmerk zu Lastschriften:

    Überweisung/Lastschrift erstellen

    Dazu gehst Du in Kunden-und Lieferanten in das Register 'Auswahl', einen Eintrag auswählen, dann auf den Schalter 'Überweisen', 'Auftrag im XML-Format erstellen', dort Lastschrift nutzen aktivieren und die Gläubiger-ID und Mandantsreferenz eintragen.

    Nachdem alle Lastschriften für die entsprechenden Kunden erzeugt wurden, erzeugt das Programm eine XML-Datei mit allen Werten. Datei schreiben sollte deaktiviert und Sammelbuchung probieren aktiviert werden.

    Nach dem Beenden des Programmes wird dann die XML-Datei in Subsembly oder online bei der Bank importiert.