Mit Datenbank verbinden

Top  Previous  Next

Einstellungen:

Aktion: Muss Datenbank öffnen sein.

 

Datenbanktyp: PostgreSQL oder SQLite.

 

Einstellungen bei 'Datenbanktyp' PostgreSQL:

Server: Die Serveradresse, bei einem lokalen Server kann der Eintrag z.B. leer bleiben.

 

Port: Der Datenbankport (Ganzzahl), sofern nur ein Server aktiv ist, kann normalerweise -1 eingetragen werden, ansonsten die Portnummer des entsprechenden Servers, z.B. 5432.

 

Datenbank, Name: Der Name der Datenbank, die geöffnet werden soll.

 

Datenbank, Benutzer: Der Benutzername, der bei der Installation angelegt wurde (z.B. postgres), oder bei manueller Erstellung eines Datenbankclusters, der dort verwendete Benutzername.

 

Datenbank, Passwort: Das Passwort, das bei der Installation angelegt wurde, oder bei manueller Erstellung eines Datenbankclusters, das dort verwendete Passwort.

 

Verbindung testen: Testet, ob der Datenbankserver mit den Daten erreichbar ist.

 

Datenbank auswählen: Wählt eine bestehende Datenbank aus, die geöffnet werden soll.

 

 

Einstellungen bei 'Datenbanktyp' SQLite:

Dateiname: Der Dateiname der Datenbank, die geöffnet werden soll.

 

Weitere Funktionen:

Schlüsseldatei öffnen: Übernimmt die Daten aus einer Schlüsseldatei, die zuvor erstellt wurde.

Wurde die Schlüsseldatei mit einem Passwort geschützt, muss das dazugehörige Passwort eingegeben werden.

 

Hinweis:

Taxpool®-Buchhalter speichert derzeit die Verbindungsdaten anschließend in der Buchungsdatei (.dbb) und kann dann beim Öffnen der Buchungsdatei die Dokumentendatenbank ohne erneute Eingabe von Zugangsdaten öffnen.

Um die Verbindungsdaten zu schützen, muss in der Buchungsdatei ein Passwort gesetzt sein.

In zükünftigen Versionen werden keine Buchungsdateien mehr verwendet, diese werden in die SQLite-/ oder PostgreSQL-Datenbank integriert sein.