Datenbankcluster erstellen

Top  Previous  Next

Erstellt einen Datenordner zur Verwaltung mehrerer Datenbanken.

 

Einstellungen:

PostgreSQL-Binärordner:

Der Ordner in dem sich die Datei initdb.exe befindet, z.B.

C:\Program Files\PostgreSQL\13\bin

falls die PostgreSQL-Komplettinstallation gewählt wurde.

Im Installationsordner: Falls in der Taxpool®-Buchhalter-Installation die portable 64-Bit-PostgreSQL-Serverinstallation hinzugefügt wurde, befindet sich die Datei abgehend vom Installationsordner in /tools64/pgsql/bin.

 

PostgreSQL-Datenbankordner: Der zu erstellende Datenordner. Der Ordner darf noch nicht existieren.

Mit dem Schalter Auswahl wird der übergeordnete Ordner ausgewählt, nicht der direkte Zielordner.

Im Eingabefeld rechts daneben wird der neu zu erstellende Unterordner eingetragen, z.B. /pgsql_data1/

Beispiel:

Für den zu erstellenden Ordner

e:/pgsql_data1/

wird der Ordner

e:

ausgewählt und der Unterordner

/pgsql_data1/

eingetragen.

Im Installationsordner: Der zu erstellende Unterordner wird abgehend vom Datenordner angelegt.

 

Benutzername: Der Benutzername für die Datenbank.

Passwort: Das Passwort für die Datenbank.

Passwort erstellen: Erstellt ein zufälliges Passwort.

Hinweis: Diese Daten bitte sichern.

WICHTIG: Sofern Sie kein Passwort verwenden wollen, oder Sie in der Vergangenheit schon mehrfach Passwörter verloren oder vergessen haben, geben Sie als Benutzername und Passwort immer

123456

ein.

 

MD5: MD5 wird normalerweise nicht mehr für die Authentifizierung benutzt, als Voreinstellung nutzt das Programm SCRAM-SHA-256.

Zusätzliche, nicht änderbare Einstellungen: Damit PostgreSQL Datendefekte erkennen kann, werden die Datenchecksummen standardmäßig aktiviert.

 

 

Vorgang starten: Anlegen des Ordners.

Es kann einige Minuten dauern, bis alle Datenbanken erzeugt wurden.