Installation

Top  Previous  Next

Unter Zielverzeichnis kann ein Ordner ausgewählt werden, in den das Programm installiert werden soll.

 

Bei der portablen Version, bei der die Daten abgehend vom Installationsordner gelagert werden,  sollte die Installation nicht im System-Programmordner (i.d.R. c:\programme\ oder c:\program files\ oder bei 64Bit c:\program files (x86)\) geschehen, sondern in einem Ordner, der standardmässig mehr Benutzerrechte hat, z.B. c:\Taxpool-Buchhalter\.

 

Die portable Version hat den Vorteil, dass das gesamte Programm inklusive aller Buchungsdaten und Dokumente einfach durch das Kopieren des Installationsordners auf einen anderen Rechner oder einen anderen Datenträger übertragen werden kann.

 

Neu: Seit der Version 7.06 erhält der Installationsordner bei der Installation der portablen Version Rechte zum Lesen, Schreiben und Ausführen für alle Benutzer.

Dadurch werden Probleme (Schreibrechte, Ausführungsrechte) aus früheren Versionen beseitigt.

Sofern die Ordnerrechte für einzelne Benutzer eingeschränkt werden sollen, muss dies nachträglich manuell geschehen.

 

 

 

Desktop-Verknüpfung anlegen:

Diese Einstellung sollte bei der Installation auf einen USB-Stick deaktiviert werden.

 

Startmenü anlegen:

Diese Einstellung sollte bei der Installation auf einen USB-Stick deaktiviert werden.

 

Alle bisherigen Verknüpfungen entfernen:

Entfernt alle bisherigen Startmenüeinträge und Verknüpfungen vom Rechner.

Sie sollten pro Rechner immer nur eine Programmversion installieren, da es ansonsten zu Konflikten mit Dateiverknüpfungen und der Datenhaltung kommen kann.

Diese Einstellung sollte bei der Installation auf einen USB-Stick deaktiviert werden, da ansonsten alle Programmverknüpfungen einer evtl. bisherigen primären Installation vom Rechner entfernt werden.

 

Temporäre Dateien im Installationsordner erstellen:

Die Einstellung bezieht sich nur auf die portable Version.

Sofern die Einstellung aktiviert wird, werden temporäre Dateien nicht im Standard-Windows-Ordner, sondern abgehend vom Datenordner der portablen Installation im Ordner ~temp angelegt.

Bei einer Installation auf einem USB-Stick kann sich bei einem langsamen Stick die Programmausführung dadurch stark verringern.

Der Vorteil ist allerdings, dass der Stick keine Spuren auf dem benutzten Rechner hinterläßt.

Die Einstellung kann nachträglich in der Datei 'config.txt' im Installationsordner unter dem Eintrag 'LOCAL_TEMP_FILES=[0/1]' geändert werden.

 

Auf ältere Versionen prüfen:

Bei der ersten Installation auf einem Rechner oder bei der Installation auf einem USB-Stick sollte die Einstellung deaktivert werden.

Bei Aktivierung wird nach dem Start der Programmdatei ein Dialog aufgerufen, der es erlaubt, den Datenordner einer anderen Installation zuzuweisen oder sich alle auf dem Rechner gefundenen Datenbanken inklusive der Buchungszeiträume anzuschauen oder bestehende ältere Installationen in abweichenden Ordnern zu deinstallieren.

Anwendungsfälle:

1) Auf dem Rechner wurden die Datenbanken nicht wie empfohlen nur im Datenordner gelagert, sondern z.B. zusätzlich auch auf dem Desktop und in anderen Ordnern.

2) Es wurden mehre Installationen parallel installert, wodurch Probleme entstanden.

3) Es wurde zuvor mit der nicht-portablen Miniversion oder der nicht-portablen EÜR-Version gearbeit und danach die nicht-portable Bilanzversion installiert, die einen anderen Datenordner nutzt, die Übersichtsfunktion erlaubt in diesem Fall die Änderung des Datenordners, dies kann alternativ auch mit dem Tool 'datasource' geschehen.

 

 

 

 

Nach der Installation wird normalerweise die Programmdatei gestartet.

Hinweis: Sofern die Einstellung Auf ältere Versionen prüfen aktiviert wurde, muss diese Einstellung aktiv sein.