Doppelte Buchführung Debitoren Kreditoren

  • Hallo,

    ich nutze Taxpool seit vielen Jahren (EÜR) mit SKR04. Seit diesem jahr bin ich zur doppelten Buchführung verpflichtet

    und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

    Sonst habe ich meine Eingangsrechnung unter "Einfach buchen" erfasst.

    Kategorie: z.B. Wareneingang / Konto: Bank

    Fertig

    Jetzt muss ich laut Steuerberater 2 Buchungen vornehmen:


    Wareneinkauf an Kreditor ( Verb L+L )

    Kreditor an Bank


    Soweit ist mir das klar, aber wie mache ich dies in der Taxpool Bilanz-Version?

    - Ich gehe unter Kunden/Lieferanten, wähle einen angelegten Kreditor und als Aufwandskonto Wareneinkauf

    Wie erfolgt dann die Buchung auf das Bankkonto?


    Ich bitte um Hilfe und bedanke mich schon im Vorraus!






    • New
    • Official Post

    Die Funktion der Faktura (Kunden/Lieferanten) ist, Belege (z. B. Rechnungen) zu erstellen.

    Aus den Belegen (z. B. eine Eingangsrechnung) wir die erste Deiner Buchungen nach dem Speichern des Beleges automatisch in der Buchungsmaske erscheinen.


    Die Buchung auf das Konto "Bank" erfolgt, wenn Du die Zahlung auf dem Bankkonto buchst.


    Für Eingangsrechnungen ist die Erstellung eines Beleges in der Faktura natürlich nicht nötig, denn der Beleg ist ja schon (vom Lieferanten) erstellt worden und liegt vor dir. Du könntest auch die Buchung (ohne die Automatik in der Faktura) direkt in der Buchungsmaske erstellen, genau wie Dein StB es Dir gesagt hat.


    Ich rate Dir die Funktionen des Programms an einer Test-Firma auszuprobieren und die Hilfen jeweils zu lesen.

    • New
    • Official Post

    Falls eine Ausgangsrechnung mit PDF erstellt werden soll, geht dies nur im Register Rechnungen bei (Kunden/Lieferanten), siehe taxoloop.

    Dabei muss ein Auftrag/Sammelrechnung erstellt werden, dazu hier.


    Die Zahlung kann entweder im Register Zahlungen bei (Kunden/Lieferanten) erfasst werden, oder mittels Bank importiert werden und dann mittels des Menüpunkts <Berichte|OP/Rechnungen/Mahnungen> zugeordnet werden oder direkt in <Berichte|OP/Rechnungen/Mahnungen> erstellt werden.


    Zahlungen und Rechungen können auch im Expertenmodus manuell gebucht werden, dabei werden Sammelrechnungen als Splittbuchung erfasst.


    Weitere Info.

  • AnjaLin

    Wenn ich es richtig verstehe geht es ausschließlich um die Buchungen zu den Lieferanten-Rechnungen über Kreditorenkonten. Es scheint als kämest Du mit deinen Ausgangsrechnungen zurecht, egal ob die mit Taxpool erstellt werden oder nicht.


    Wenn Du die Buchungen zu den Eingangsrechnungen in der Buchungsmaske erfasst (also ohne die Eingangsrechnung unter Kunden/Lieferanten als Beleg zu erfassen) wie es modular mit Hinweis auf den Expertenmodus beschreibt, kommt dies deinem bisherigen Umgang mit Eingangsrechnungen sehr nahe.

    Einziger Unterschied: Du hast bisher das Aufwandskonto (Wareneingang) und die Zahlung (Bank) in einer Buchung und zum selben Datum gebucht.


    In einer Bilanz sind aber die Verbindlichkeit (gemäß der Rechnung) und deren Ausgleich (Zahlung) zum jeweiligen (i. d. Regel unterschiedlichem) Datum zu buchen.

    Daher erfolgt für beides je eine Buchung zum entsprechenden Datum.

    Und genau das machen die zwei Buchungen in der Buchungsmaske.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers. Das Urheberrecht für durch mich erstellte Inhalte in Themen und Beiträgen verbleibt, ungeachtet der eingeräumten Rechte an den Forenbetreiber, bei mir. Weitere Infos über mich.

  • Nur mal so interessehalber: Zu den Eingangsrechnungen hat mir mal ein Steuerberater gesagt, dass die, wenn das Zahlungsdatum und das Rechnungsdatum im selben Monat liegen, auch einfach direkt Aufwand an Bank gebucht werden können, ohne Umweg über Kreditorkonto. Das spart bei einzelnen Käufen bei unterschiedlichen Lieferanten ordentlich Arbeit. Bei mir liegen Rechnung und Zahlung meist nur wenige Tage auseinander, weil entweder Lastschrift oder Onlinekauf.

    Beim Jahreswechsel gehts natürlich nicht anders, da muss dann die offene Forderung kreditorisch gebucht werden wenn erst im nächsten Jahr gezahlt wird.

    Wenn ich das richtig verstehe beeinflusst es ja innerhalb des Geschäftsjahres eigentlich auch nur die USt-Voranmeldung, oder?

    • New
    • Official Post

    Hallo FelixR

    grundsätzlich ist das was Du schreibst richtig. Ich befürchte aber, dass es AnjaLin eher verunsichert, wenn für die von ihrem StB für bestimmte Buchungen klar vorgegebene Buchungsanweisung, jetzt andere ggf. mögliche diskutiert werden.

    Bitte keine Fragen an bestehende Themen anhängen, sondern eigene dazu erstellen.

  • Klar, was OP und ihr Steuerberater machen müssen die natürlich unter sich vereinbaren. Ich fand, dass es zum Thema passt und wollte rausfinden ob das eher eine Eigenart des von mir befragten Steuerberaters oder eine allgemeingültige Lösung ist. "Sauberer" ist das mit den Kreditoren natürlich, und ermöglicht auch mehr Auswertung. Aber macht halt Aufwand, dem nicht in jedem Unternehmen ein Nutzen gegenübersteht, also evtl. ist das auch ein Grund, das mit dem Steuerberater noch mal als mögliche Arbeitserleichterung zu besprechen.

    • New
    • Official Post

    Nur mal so interessehalber:


    wollte rausfinden ob das eher eine Eigenart des von mir befragten Steuerberaters oder eine allgemeingültige Lösung ist.

    Sind beides keine guten Gründe, die ursprüngliche Fragestellung mit eigenen Fragen zu variieren.

    Bitte stell Deine Fragen separat. Wenn nötig kannst Du ja auf bestehende Fragestellungen verlinken, wenn diese Deiner Ansicht nach zu Deinem Thema passen.

    • New
    • Official Post

    Es scheint so zu funktionieren wie es sollte

    Dann schließe ich hier.

    Bei weiteren Fragen einfach ein neues Thema eröffnen und zur Bedienung bitte den entsprechenden Forenteil nutzen.

    Viel Erfolg!

  • Taxoloop

    Closed the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!