Bilanz geht nicht auf

  • Hallo,

    ich habe ein Problem. Das Programm meldet: Die Bilanz geht nicht auf. Es wird im Dialog Betrag anzeigt.

    Bei der Suche nach den Ursachen fand ich, dass auf der Aktivseite unter Punkt


    4. Sonstige Vermögensgegenstände

    1600 Verbindlichkeiten aus Lief. und Leist. X.XX

    1601 Debitorische Kreditoren aus Lieferungen und Leistungen X.XX

    1700 Sonstige Verbindlichkeiten Y.YY

    Summe Z.ZZ


    ein Konto 1601 aufgeführt wird, welches ich nicht benutze, welches auch nicht in den Kontenlisten etc auftaucht. Der Betrag ist der Gleiche wie im Konto 1600 (der Wert ist korrekt). Er wird dann auf die Summe addiert und ergibt dann die Ungleichheit zwischen Aktiv und Passiv (Aktiv ist um diesen Betrag größer als Passiv).


    Ich habe im Dialog zur Bilanz mal das Häckchen "Prüfmodus" gesetzt und da wird es dann nochmal komisch.

    Da werden zunächst alle (richtigen) Buchungen zum Konto 1600 aufgeführt, mit der korrekten Summe.

    Anschließend kommen alle Buchungen nochmal, mit umgedrehtem Vorzeichen und auch Konto 1600, aber mit einer anderen Kontenbezeichnung. Die Summe ist dann in der Zusammenfassung negativ angegeben. Dennoch erscheint die Aktiva Summe zu groß.


    Gibt es irgendeine Idee was da schief gelaufen sein kann und vor allem, wie ich das Problem lösen kann?


    Gruß Ekkehard

    PS: Falls ich wieder ein falschen Unterforum erwischt haben sollte bitte ich um Verschiebung - ich versuche zu lernen :)

  • Hallo ekkehard,


    zunächst, da Du vielleicht noch weitere Fragen haben wirst, bitte eine Signatur anlegen. Das erleichtert mir, mich zurecht zu finden, welcher Fall vorliegt ohne erst auf Deiner Seite "Über mich" nachsehen zu müssen. Übrigens gibst Du dort an, eine EÜR zu bearbeiten. Was stimmt nun?


    Wenn Du das Konto 1601tatsächlich nicht (wie ja auch von Dir angegeben "welches ich nicht benutze") benutzt , dann muss man klären, woher der Saldo des Kontos herrührt, der evtl. zu Deinem Problem in der Bilanz führt.

    Lass Dir unter Berichte / Kontenbuch, mit der Einstellung "Spezielle Auswahl" = 1601 eine Ausgabe mit allen Buchungen (Stapel und Journal) anzeigen/ausdrucken und berichte oder lade das Ergebnis hoch.


    Hast Du die Buchhaltung zu dem betreffenden Jahr (und evtl. auch die Vorjahre) selbst gemacht?

    Der Saldo des Konto 1601 kann vielfältige Ursachen haben, die ich hier nicht alle abfragen/ergründen kann. Daher bitte gern etwas ausführlicher darstellen, was bisher geschah. Nützliche Hinweise dazu bitte beachten.


    Übrigens: In vielen Unterforen (hier das ausgewählte Sonstige Themen / Buchhaltungsfragen / Bilanz existieren "angepinnte Themen" die ganz oben stehen (erkennbar an dem Pin-Nadel-Symbol) diese zu lesen, bevor man einen Beitrag in diesem Forenteil erstellt ist hilfreich und erübrigt Helfenden immer wiederkehrend die selben Hinweise niederzuschreiben.

    Danke jedenfalls, für die Nennung der Kontenbezeichnungen bei den Kontennummern. Das hilft auch. :-)

  • Hallo,

    vielen Dank für die Antwort. Ich bin leider etwas überfordert, denn die Person, die bisher die Buchhaltung für mich erledigt hat, ist leider nicht mehr da und nun muss ich mich selber damit befassen. Und die Person die mir freundlicherweise dabei hilft, kennt wiederum das Taxpool-Programm nicht.

    Ich habe die fehlenden Angaben nachgetragen, wie ich sie in einen "Signatur" bringe, habe ich nicht gefunden, ein Feld "Signatur" gibt es unter den Einstellungen dieses Forums leider nicht.


    Ich verwende den SKR 03, Konto 1600 ist "Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen".

    Ich buche alle Bewegungen und stelle für die Meldung des Gewinns an das Finanzamt auf den Gewinn entsprechend der Ausgabe mittels Knopf "EÜR" ab.

    Naiverweise dachte ich, dass die Darstellung der Bilanz ein vergleichbares Ergebnis erbringen sollte.


    Die Fehlermeldung trat auf, nachdem ich die Eröffnungsbuchungen aus dem Vorjahr automatisch erstellt hatte. Bei der Durchsicht des (offensichtlich nur informativen) Bilanz des Vorjahres stellte ich gerade fest, dass auch da schon der Fehler bestand. Es besteht also die Möglichkeit, dass es sich um einen verschleppten Fehler handelt.


    Die Ausgabe des Kontos 1601 führt in Leere, das Kontoblatt ist leer (zuvor eine entsprechende Meldung). Das Konto 1600 wiederum enthält nur die getätigten Buchungen.


    Ich habe "gegraute" Screenshots angehängt.

    "Konto 1600", Ausgabe des Kontos bei Auswahl "1600-1601", Konto 1601 ist leer bzw nicht vorhanden.
    "BilanzNormal" ist der Ausschnitt, in dem zweimal die Summe des Konto 1600 "Lieferungen und Leistungen" eingetragen und summiert wird (das zweite Mal als Konto 1601 gekennzeichnet)
    "BilanzDetail_01" und "BilanzDetail_02" sind die Abschnitte wie in "BilanzNormal", nur dass dort das Häckchen "Prüfmodus" angehakt wurde. Es zeigt sich, dass hier keine Rede mehr vom Konto 1601 ist, vielmehr werden den zunächst korrekten Werten aus dem Konto 1600, die Werte erneut eingetragen, nur diesmal mit gedrehtem Vorzeichen. Die Zwischensumme ist dann nicht mehr X.XX sondern -X.XX. Seltsamerweise wird aber in der Summe über alles diese Vorzeichendrehung ignoriert, der Betrag ist der gleiche wie in der "NormalBilanz".

    Da ich zum Finanzamt nur die EÜR einreiche, ist das Ganze wahrscheinlich egal, aber mich irritiert es eben doch, wie das Programm dazu kommt sich Konten und Vorzeichen "auszudenken".

    Es tut mir Leid, wenn ich hier dumme Fragen stelle, aber als unbedarfter Anfänger sei mir etwas Narrenfreiheit gewährt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ekkehard

  • Naiverweise dachte ich, dass die Darstellung der Bilanz ein vergleichbares Ergebnis erbringen sollte.

    Hier liegt das Problem. Eine Buchhaltung die für eine EÜR angefertigt wird, kann für eine bilanzierende Auswertung (Bilanz) keine vernünftigen Ergebnisse liefern. Die zwei unterschiedlichen Gewinnermittlungen sind zwar im weitesten Sinne vergleichbar, bringen jedoch selbstverständlich unterschiedliche Ergebnisse in einzelnen Jahren.

    Insoweit als Deine EÜR wohl keine Probleme bereitet, gehe ich nicht weiter auf die Fragen zur Unvereinbarkeit einer Bilanz und EÜR ein, dies lässt sich hier im Forum kaum darstellen, da zunächst die Grundlagen der Bilanz und die Grundlagen der EÜR zu vermitteln wären um die unterschiedlichen Systematiken erklären zu können.

  • Ich habe die fehlenden Angaben nachgetragen, wie ich sie in einen "Signatur" bringe, habe ich nicht gefunden, ein Feld "Signatur" gibt es unter den Einstellungen dieses Forums leider nicht.

    Wenn Du ganz oben rechts auf den Button links neben der Glocke (für Benachrichtigungen) klickst, tut sich das Fenster "Kontrollzentrum" auf. Dort sind unter Benutzerkonto die Links zur Verwaltung, Avatar und Signatur zu finden.

  • Und die Person die mir freundlicherweise dabei hilft, kennt wiederum das Taxpool-Programm nicht.

    Vielleicht kann aber die helfende Person die Hintergründe zu den Unterschieden zwischen Bilanz und EÜR in einem Kurzlehrgang erläutern.

    Auch sollte sie in der Lage sein, mittels der unverschleierten Ausdrucke zu ermitteln, was in der Buchhaltung - vermutlich in Vorjahren - gebucht wurde, so dass nun ein angeblich leeres Konto "1601 Debitorische Kreditoren aus Lieferungen und Leistungen X.XX" einen Wert in die "Bilanz" einsteuert.


    Ein KFZ-Mechaniker muss nicht nur wissen, mit welchem Drehmoment er die Schrauben an den Rädern anzuziehen hat, er muss selbstverständlich auch wissen, wie er sein Werkzeug - den Drehmomentschlüssel - so bedient, dass er den notwendigen Wert auch einhält.

    In der Buchhaltung ist es nicht anders. Der Buchhalter muss eben die Materie des Buchens im Sinne der jeweiligen Gewinnermittlung beherrschen und er muss wissen, wie er welche Automatiken seines Programms dazu verwenden kann. Selbst wenn alles manuell gebucht wird, sind bei den Auswertungen die Automatiken des Programms zu berücksichtigen. Der Buchhalter ohne Programmkenntnisse nutzt eben so wenig, wie der Programmkundige ohne Buchhaltungskenntnisse.


    Da es aber dahingestellt bleiben kann, welche Fehler bei einer nicht benötigten Bilanz enthalten wären, würde mich (vor dem Hintergrund, dass von keinem Beteiligten die Zusammenhänge nachvollzogen werden können) eher beunruhigen, ob die Buchungen zur EÜR überhaupt korrekt sind. Wer weiß, ob auch die ehemalige Buchhaltungsperson wußte, was sie da tut. Mir sieht dass in Anbetracht der mehr verschweigenden als aufklärenden Screenshots doch sehr bedenklich aus. Nur wird das hier in aller Öffentlichkeit nicht zu behandeln sein.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers. Das Urheberrecht für durch mich erstellte Inhalte in Themen und Beiträgen verbleibt, ungeachtet der eingeräumten Rechte an den Forenbetreiber, bei mir. Weitere Infos über mich.

  • Vielleicht kann aber die helfende Person die Hintergründe zu den Unterschieden zwischen Bilanz und EÜR in einem Kurzlehrgang erläutern.

    Auch sollte sie in der Lage sein, mittels der unverschleierten Ausdrucke zu ermitteln, was in der Buchhaltung - vermutlich in Vorjahren - gebucht wurde, so dass nun ein angeblich leeres Konto "1601 Debitorische Kreditoren aus Lieferungen und Leistungen X.XX" einen Wert in die "Bilanz" einsteuert.


    Was bin ich begeistert, dass der besserwisserische Ton nicht nur bei Facebook herrscht, sondern auch in diesem Forum, in welchem man sich zu den Problemen rund um das Programm Taxpool austauscht. /Ironie aus

    Noch ein Satz zum Schluss. Vielleicht mögen Sie uns den Gefallen tun und Ihre Bilanz ungeschwärzt im "Prüfmodus" mal anzuhängen, Ich freue mich auf Ihre Unternehmenszahlen im Netz.

  • Mir scheint, mein Vorschlag die helfende Person mit der Aufklärung der Sachverhalte zu betrauen ist gründliuch missverstanden worden. Es liegt doch auf der Hand, dass man seine Bilanzen nicht ungeschwärzt in einem Forum bereitstellt.

    Es muss doch aber auch klar sein, dass um die Zusammenhänge erkennen zu können, solche verschleierten Darstellungen unzureichend sind.

    Daher ja mein Vorschlag den Buchhalter damit zu betrauen, in der Annahme, dass zu diesem ein Vertrauensverhältnis besteht, so dass er ungeschwärzte Ausdrucke einsehen darf und damit in der Lage versetzt wird, aufzuklären was gebucht wurde.


    Wie man einen solchen Vorschlag als besserwisserisch empfinden kann und völlig abwegig nach Veröffentlichung von Bilanzen des Helfenden nachsucht, der keine Probleme hat seine Bilanzen zu verstehen, sorgt hier eher für den unsachgemäßen Ton eines Facebook-Kommentars.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers. Das Urheberrecht für durch mich erstellte Inhalte in Themen und Beiträgen verbleibt, ungeachtet der eingeräumten Rechte an den Forenbetreiber, bei mir. Weitere Infos über mich.

  • Hallo Ekkehard,


    dazu folgende Vorgehensweise:


    1) Anonymisieren der Datei

    https://www.taxpool.net/HTML/_daten_anonymisieren.htm


    2) Beenden des Programms (notwendig) und die Datei


    'ano_testdatei.dbb'

    https://www.taxpool.net/HTML/datenhaltung.htm


    an den Support

    support@taxpool.info

    mailen.


    3) Beim nächsten Start von Taxpool dann wieder die vorherige Datei mit 'Datei, bestehende Firma öffnen', öffnen.

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!