Größere Anzahl an Korrekturen

  • Leider habe ich bei einer größeren Anzahl von Buchungen auf Konto 3200 den falschen Ust-Satz gewählt. Wie kann ich das im Journal korrigieren, ohne jede Buchung einzeln aufrufen zu müssen?

  • Bitte eine Signatur , wie in meiner Signatur beschrieben aufnehmen.


    Wüßte man näheres, über die unterlaufenen Fehler, könnte man ggf. mit nur einer Umbuchung alles korrigieren.

    Daher hier nur der pauschale Hinweis auf Buchen / Buchung erweiterte Suche...

    Ich verschiebe mal in den zugehörigen Forenbereich, wo auch die Hilfeseite verlinkt ist.


    Achtung: Bitte unbedingt vorher Sicherungen zu den betroffenen Daten erstellen!

    Empfehlung: Die Korrekturen und deren Grund für einen Prüfungsfall dokumentieren, damit man sich noch in 10 Jahren erinnert und nachvollziehbar zeigen kann, dass die Korrekturen korrekt sind.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die eigene Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • >Bitte eine Signatur , wie in meiner Signatur beschrieben aufnehmen.

    Müste jetzt da sein


    >Wüßte man näheres, über die unterlaufenen Fehler, könnte man ggf. mit nur einer Umbuchung alles korrigieren.

    >Daher hier nur der pauschale Hinweis auf Buchen / Buchung erweiterte Suche...

    >Ich verschiebe mal in den zugehörigen Forenbereich, wo auch die Hilfeseite verlinkt ist.


    Durch einen Fehler bei dem Import wurden Rechnungen verschiedener Debitoren ohne USt-gebucht.

    Habe in dumpfer Erinnerung, dass das Ersetzen in Buchen / Buchung erweiterte Suche... nur im Stapel, nicht aber im Journal funktionierte. Irre ich mich da?

  • "Müste jetzt da sein"

    danke



    Irre ich mich da?

    Einfach probieren! Die Hilfe sagt ja etwas anderes.

    Ich selbst nutze das nicht, da mir kaum derartige Fehler beim Buchen vorkommen, die ich nach dem Ausbuchen ins Journal erst umständlich suchen muss.


    >Wüßte man näheres, über die unterlaufenen Fehler, könnte man ggf. mit nur einer Umbuchung alles korrigieren.


    Durch einen Fehler bei dem Import wurden Rechnungen verschiedener Debitoren ohne USt-gebucht.

    Man müßte schon genau wissen was alles falsch ist und in welchen Datumsbereichen etc. Sprich: Man würde sich die vollständigen Buchungsdaten ansehen und daran erkennen, welche Auswirkungen mögliche Umbuchungen (auch auf ggf. zu korrigierende UST-VAs, USt-Erklärung, ZM etc.) haben.

    Das ist aber hier zu mühsam darzustellen und auch kaum für die Öffentlichkeit geeignet.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die eigene Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Vielen Dank für die Infos. Meine Frage ist rein technischer Natur. Die falschen Sätze sind durch die Kontennummern eindeutig identifiziert und Ust-Va brauchen nicht korrigiert zu werden, da nur eine Jahresmeldung erforderlich ist. Es geht nur darum, die richtige Ust-Satz in das entsprechende Feld zu bekommen. Auf den ersten Blick geht das mit der erweterten Buchungssuche.


    Es gibt dort unter Ersetzen zwei Möglichkeiten, der Name und die ID des Steuersatzes zu verwenden. Bin mir nicht sicher, wo ich die Finde. Entspricht die ID der Kurzbezeichnung und der Name der Bezeichnung in diesem Dialog?

  • Auf dem unzureichend dargestelltem Screenshot ist das Feld "Interne ID" gerade noch am unteren Rand zu erkennen.


    Ich frage auch nicht weiter.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die eigene Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!