Text je nach Zahlungsbedingung oder Zahlungsart

  • Hallo,


    ich würde gerne je nach Zahlungsbedingung oder Zahlungsart einen bestimmten Text auf der PDF-Rechnung ausgeben lassen. Ich weiß, dass ich den Namen der Zahlungsbedingung direkt mit \$FAKTURA_ZAHLBEDINGUNG ausgeben lassen kann. Das reicht in dem Fall aber nicht aus, da ich z.B. je nach Zahlungbedingung oder Zahlungsart gerne einen mehrzeiligen Text ausgeben lassen möchte.


    Bspw.:

    oder bei einer anderen Zahlungsbedingung oder Zahlungsart:

    Quote

    Der Gesamtbetrag wird innerhalb einer Woche von Ihrem Konto eingezogen.


    Ist das irgendwie möglich?


    Eine if-Abfrage auf den Namen einer Zahlungsbedingung würde ja reichen, offenbar kann aber nur auf die Existenz einer Variable geprüft werden, aber nicht der Inhalt vergliechen werden.

  • Hallo Buchli,


    meines Wissens nach geht das so wie Du es gern hättest nicht.


    Ich würde die Kontodaten, wie vorgesehen im Formular hinterlegen.

    Und Texte im Artikelfußtext (siehe Bestelldaten des Auftrags) für die Info an den Kunden verwenden.


    Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag innerhalb einer Woche auf unser Konto unter Nennung der Rechnungsnummer.

    oder

    Der Gesamtbetrag wird innerhalb einer Woche von Ihrem Konto eingezogen.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Hallo Taxoloop,


    ja, das wäre die Notlösung. Der Nachteil daran ist halt, dass es je Auftrag ist. Ich muss mir also die Textbausteine irgendwo ablegen und dann passend in jeden Auftrag einfügen. Ist halt zusätzlicher manueller Aufwand.

  • Taxpool ist eben in erster Linie ein Buchhaltungs-Programm. Die Faktura ist dem gegenüber nicht ganz so flexiebel.


    Vielleicht hilft es, das Memo Feld bei den Rechnungen für einen Trick, wenn es nicht anders genutzt wird. (Auch andere, nicht genutzte Felder könnten zweckentfremdet werden)


    Nachtrag: Folgendes habe ich mal ausprobiert, funktioniert bei mir aber nicht. Vielleicht lässt sich aber daraus doch eine bessere Lösung entwickeln, daher lasse ich es stehen.


    Unter der Auftragliste etwa wie folgt einfügen.

    \$IF_TRUE{\$RECHNUNG_MEMO\$NEWLINE Der Gesamtbetrag wird innerhalb einer Woche von Ihrem Konto eingezogen.}


    Dann würde der grüne Text gedruckt (nicht das Memo), wenn etwas im Memo eingetragen ist. Ohne Einträge im Memo, erfolgt kein Druck.


    Mit einer weiteren Zeile:

    \$IF_NOT_TRUE{\$RECHNUNG_MEMO\$NEWLINE Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag innerhalb einer Woche auf unser Konto unter Nennung der Rechnungsnummer.}


    ... würde, wenn das Memo leer ist, der alternative Text (hier in rot dargestellt) gedruckt.


    Probier mal aus, ob das für Dich vorteilhafter ist. Man müßte dann das Memo bestücken (ein Zeichen genügt), wenn es ein Einzugskunde ist. Und leer lassen, wenn Überweisungskunde. Das spart die Textbausteine separat einzukopieren.

    Ob Du die regulären Zahlungsbedingungen dann überhaupt noch nutzt und wie, bleibt Dir überlassen.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Hallo Taxoloop,


    \$IF_TRUE bzw. \$IF_NOT_TRUE funktioniert wohl nur mit Feldern, bei denen etwas angehakt wird (bspw. "Postfach nutzen").


    Der Hinweis auf das Memo-Feld bringt mich aber auf die Idee einfach dieses zu verwenden, um den Text einzutragen.


    So muss ich den Text nur noch einmal pro Kunde angeben und nicht bei jedem Auftrag.


    Im Memo-Feld funktioniert sogar ein Teil der Variablen (\$MANDANT_BANKVERBINDUNG1_* allerdings nicht).


    Ich mache es nun so:

    Code
    \$IF_EXISTS_ONE{\$NEWLINE\$NEWLINE\$RECHNUNG_MEMO}


    Und im Memo-Feld bspw:

    Code
    Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag innerhalb einer Woche auf folgendes Konto:
    Empfänger: [Name hier einsetzen]
    IBAN: [IBAN hier einsetzen]
    BIC: [BIC hier einsetzen]
    Verwendungszweck: \$AUFTRAG_VORGANG \$AUFTRAG_NUMMER
  • funktioniert wohl nur mit Feldern, bei denen etwas angehakt wird

    Denke ich auch, die "wahr"-Abfrage scheint nur auf Variablen mit dem Inhalt Wahr / Unwahr zu klappen. Das können Programmierer eher erklären.


    Wenn die Infos (z. B. zu Deiner Bankverbindung, bzw. der Mandanten-Bankverbindung) regulär im Formular (nicht im Memo von Hand) hinterlegst - was ja auch bei einer Rechnung die abgebucht wird nicht schädlich ist - dann sparst Du weitere manuelle Eintragungen im Memo, insbesondere, wenn Du mit unterschiedlichen Mandanten (Empfänger-Bankkonten) arbeitest. (= weniger fehleranfällig)


    Auch der Hinweis, was im Überweisungsfall als Verwendungszweck gewünscht ist, lässt sich im Formular - auch unschädlich bei Abbuchungen - hinterlegen:

    "Bei Überweisungen geben sie bitte \$AUFTRAG_VORGANG \$AUFTRAG_NUMMER im Verwendungszweck an."

    Ich bevorzuge dies gleich oben unter der Rechnungsnummer in Klammern anzugeben: (Bei Überweisungen bitte angeben.)


    Dann verbleibt lediglich den Memo-Text bei Lastschriftverfahren einzufügen:

    Bitte nicht überweisen! Der Gesamtbetrag dieser Rechnung wird innerhalb einer Woche von Ihrem Konto eingezogen.


    So muss der Memotext nicht je Mandant unterschiedlich lauten, da die Variablen im Formular ja automatisch die richtige Bankverbindung nennen und er ist nur noch bei Einzugs-Kunden und bei dies jeweils gleichlautend zu verwenden.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!