In Umsatzsteuererklärung fehlt "Vorauszahlungen"

  • Ich habe testweise meine Umsatzsteuererklärung an ELSTER exportiert.

    In der Umsatzsteuererklärung fehlt jetzt "Vorauszahlungssoll". Damit ist das Endergebnis natürlich falsch.


    Eingetragen hatte ich meine Umsatzsteuervorauszahlungen während des Jahres unter SKo3 "1780"

    Hätte ich das woanders eingeben müssen, damit das in der Umsatzsteuererklärung korrekt berücksichtigt wird?

    1781 und 1770 habe ich mal ausprobiert. -> Vorauszahlungssoll bleibt 0


    Wo muss ich also meine Umsatzsteuerzahlungen eintragen, damit Vorauszahlungssoll berücksichtigt wird?


    Wenn ich das jetzt nachträglich (nach den Forums-Tipps) ändere, habe ich lauter Stornos drin?

  • Hallo DABO-2021,


    ich verschiebe mal in den entsprechenden Forenteil. Dort findest Du auch die Hilfe zur UST-Erklärung.

    Auch findest Du dort die gleiche Frage bereits beantwortet.


    Wenn Du damit klar kommts: Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Danke das eine Antwort kam.


    Leider kann ich nichts damit anfangen. Ich bin kein Steuerfachkundiger, mache aber (als Freiberuflicher) seid einigen Jahren meine Steuer mit Taxpool.
    Ich gab bisher das meiste manuell in Elster ein. Nun sah ich, das ein Export über Taxpool möglich ist. Es werden auch alle Daten wie bisher manuel übergeben, mit einer Ausnahme: Keiner meiner Test-Datensätze wird in "Vorauszahlungssoll" bei "Elster" "Umsatzsteuererklärung" übernommen.


    Der angebotene Hilfetext ist für mich unverständlich und erschlägt mich. Die Dialogfenster sehen anders bei mir aus.


    Ich habe mal mehrere Test-Datensätze eingegeben:

    Leider wird Keiner der Test-Datensätze in "Vorauszahlungssoll" bei "Elster" "Umsatzsteuererklärung" übernommen.

    Ist es ungewollt, das man hier mit so wenig Wissen solche Fragen stellt oder kann mir jemand mit einfachen Worten erklären, wie ich die gezahlte (und in Taxpool ja angezeigte!) Umsatzsteuer auch in der Umsatzsteuererklärung als "Vorauszahlungssoll" angezeigt bekomme?

    Also welchen Knopf muss ich drücken oder welche Eingabe muss ich ändern?

  • Im Dialog 'Elster/Umsatzsteuererklärung' kann der Wert im Eingabefeld 'Vorauszahlungssoll' eingetragen werden.

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Ich bin kein Steuerfachkundiger, mache aber (als Freiberuflicher) seid einigen Jahren meine Steuer mit Taxpool.
    Ich gab bisher das meiste manuell in Elster ein.

    Danach hast Du das Vorauszahlungssoll bisher selbst ermittelt und in ELSTER manuell eingetragen. Offenbar hast Du Taxpool bisher eben nicht für die USt-Erklärung genutzt, vielleicht sogar auch nicht für die UStVoranmeldungen. Um mögliche Programmfunktionen nutzen zu können, ist es leider unabdinglich, dass man sich mit deren Funktionen auch vertraut macht.


    Da - wie Du sicher aus der Vergangenheit weißt - das Vorauszahlungssoll eines Jahres nichts mit den gebuchten tatsächlichen (Ist)Voraus-Zahlungen zu tun hat, die in dem Jahr bezahlt wurden, kann das Programm diesen Wert (den Du bisher offenbar manuell ermittelt hast) nur aus den Voranmeldungen ermitteln, die auch mit dem Programm erstellt wurden.

    Dies ist in der verlinkten Hilfe so gut es eben geht kurz und knapp zusammenfassend dargestellt:

    Hinweise zum Vorauszahlungssoll, Seite 4, Zeile 108:

    Es wird dort die Summe der beim Finanzamt angemeldeten Beträge erwartet, nicht die Summe der erfolgten Zahlungen.


    "Vorauszahlungssoll ist die Summe der angemeldeten bzw. festgesetzten Umsatzsteuer-Vorauszahlungen/Überschüsse aus dem Voranmeldungsverfahren einschließlich der Sondervorauszahlung für die Dauerfristverlängerung. Ob die Vorauszahlungen bereits entrichtet sind oder ob das Finanzamt einen Überschuss bereits ausgezahlt hat, ist für das Vorauszahlungssoll ohne Bedeutung.

    In den Fällen, in denen bereits eine Festsetzung der Umsatzsteuer für den Besteuerungszeitraum vorliegt, ist die bisher festgesetzte Umsatzsteuer als Vorauszahlungssoll einzutragen. "

    Quelle: Anleitung zur Umsatzsteuererklärung 2010.


    Wenn Dich diese Info "erschlägt" weiß ich nicht wie Du bisher das Vorauszahlungssoll berechnet hast.

    Die Dialogfenster sehen anders bei mir aus.

    Es hilft nicht, zu erklären, dass Deine Fenster anders aussehen. Wie sehen Sie denn aus?

    Bist Du überhaupt im richtigen Programmteil? Du zeigst lediglich die Buchungsmaske, in der aber diese Eingaben garnicht erledigt werden können.

    Ich habe mal mehrere Test-Datensätze eingegeben:

    Alle Versuche, das Vorauszahlungssoll in die USt-Erklärung zu bringen, müssen scheitern, wenn statt die SOLL-Werte der Voranmeldungen in den entsprechenden Programmteilen zu hinterlegen, immer nur IST-Zahlungen zu den Voranmeldungen in der Buchungsmaske erfasst werden. Da ist es völlig egal, welche Konten probehalber ausprobiert werden. Die Buchungen der Zahlungen können nie das Vorauszahlungssoll in die Erklärung bringen.

    Entweder hast Du die UST-VA jeweils über Taxpool versendet, dann sollten die SOLL-Werte der Voranmeldungen (und ggf. der Sondervorauszahlung) für die Berechnung bereits im Programm gespeichert sein (ohne das dafür irgendeine Buchung zu erfolgen hat).

    Oder Du hast die VAs nicht mit Taxpool erstellt, dann sind die Werte (wie in dem Link zum anderen Beitrag erklärt) dem Programm mitzuteilen. Auch dabei ist keine Buchung nötig.


    "Ist es ungewollt, das man hier mit so wenig Wissen solche Fragen stellt"

    Nein, auch mit so wenig Wissen dürfen Fragen auch zu komplizierteren Themen gestellt werden. Jedoch schreibe ich nicht gerne jedes mal seitenlange Erklärungen ab, wenn es entsprechende klare Formulierungen in den Hilfetexten gibt. Einen gewissen Lerneifer - wenigstens die Hilfstexte auf relevante Passagen durchzusehen - erwarte ich allerdings schon.


    "... kann mir jemand mit einfachen Worten erklären, wie ich die gezahlte (und in Taxpool ja angezeigte!) Umsatzsteuer auch in der Umsatzsteuererklärung als "Vorauszahlungssoll" angezeigt bekomme?"

    Nein. Aus zwei Gründen:

    - Komplizierte Sachverhalte können ohne sie zu verfälschen nicht in einfachen Worten erklärt werden, wenn dabei mangels Vorwissen auch noch Fachbegriffe zu erläutern sind, da der hierfür nötige Umfang in Forenbeiträgen nicht darstellbar ist. Hierfür gibt es das z. Zt. knapp 800 Seiten starke Handbuch.

    - Da die gezahlte USt nichts mit dem Vorauszahlungssoll zu tun hat, kann die gezahlte USt auf keinem Weg innerhalb von Taxpool in die USt-Erklärung ins Feld Vorauszahlungssoll eingesteuert werden. Dies ist, schon um Unkundige vor diesem Fehler zu bewahren, in Taxpool nicht möglich.


    "Also welchen Knopf muss ich drücken oder welche Eingabe muss ich ändern?"

    Im Dialog 'Elster/Umsatzsteuererklärung' kann der manuell ermittelte Wert im Eingabefeld 'Vorauszahlungssoll' eingetragen werden oder Du nutzt unter dem Punkt (Berichte / Umsatzsteuervoranmeldung Übersicht) die Möglichkeit, die Werte zu den nicht mit Taxpool übertragenen einzelnen VAs einzupflegen. In letztem Fall empfehle ich auch dort die per Button aufzurufende Hilfe.


    Ich hoffe, jetzt klapp es und Du erkennst, dass es günstiger sein kann, die Voranmeldungen gleich aus Taxpool heraus zu versenden, statt separat mit ELSTER.


    Viel Erfolg!

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!