"Power-User" bei Erstinstallation vor anlegen der Firma akivieren

  • Moin

    Hab Taxpool EÜR nun installiert und beim ersten Starten fragt das Programm ja, was ich gerne machen möchte:

    - bestehende Firma öffnen,

    - neue Firma anlegen,

    - Komplettsicherung einspielen


    Es soll natürlich eine neue Firma angelegt werden, und im nächsten Fenster wird ein Pfad vorgeschlagen.

    Als Alternative wird auch "Datei in einem anderen Fenster anlegen" angeboten, allerdings ist das ausgegraut und laut Hilfe könnte man es nutzen, wenn die Option "Power-User" in den Einstellungen aktiviert ist.


    Ich würde gern diesen alternativen Pfad nutzen, da der vorgeschlagen Pfad überhaupt nicht zum Datensicherungekonzept passt, da dieser nicht durch das "interne Cloud-Backup" erfasst wird.

    Da man ohne ein Anlegen einer Firma aber nicht weiter kommt, haben wir hier einen klassischen Deadlock.


    Gibt es da einen eleganten Weg raus?

    Oder muss man erst eine "Dummy-Firma" anlegen, dann im komplett gestarteten Programm die EInstellung ändern und dann eine neue "echte" Firma anlegen?


    Grüße und Dank, Micha Przybilla

  • DD2MIC

    Changed the title of the thread from “Power-User bei Erstinstallation vor Anlagen der Firma akivieren” to “"Power-User" bei Erstinstallation vor anlegen der Firma akivieren”.
  • "Datei in einem anderen Fenster anlegen"

    Diese Meldung kenne ich nicht. Man kann nur "Datei in einem anderen Ordner anlegen"

    Sorry, wir müssen sehr exakt sein, sonst reden wir aneinander vorbei. :-)


    Ich habe gerade in einem anderen Thread geschrieben, dass die Standards nicht unbedacht verändert werden sollten. Auch für die "Power-User"-Einstellungen gilt, dass man fortan mit den selbst geschaffenen Besonderheiten auf sich allein gestellt ist.


    Dazu bitte unterVerschiedenes nachlesen, insbesondere unter Power-User:

    Diese Einstellung sollte nur aktiviert werden, wenn sich der Anwender des Rechners in der Benutzung des Betriebssystems hervorragend auskennt und die Datenhaltung sowie die Datensicherung von Taxpool®-Buchhalter verstanden hat.

    Bei deaktivierter Einstellung sind einige Programmpunkte, die mit der Datenhaltung zusammenhängen und eine Speicherung der Daten außerhalb der Standardordner zulassen, nicht mehr benutzbar.

    Dazu folgende Hinweise:

    Benutzen Sie die vom Programm vorgegebenen Ordner, ansonsten kann die Komplettsicherung die Daten evtl. nicht wie erwartet sichern.

    Öffnen Sie Dateien am besten immer über das Menü mit dem Programmpunkt <Datei|Bestehende Firma öffnen> und nicht mit der Liste der zuletzt benutzten Dateien.

    Kopieren Sie die Buchhaltungsdateien nicht manuell in einen anderen Ordner (z.B. auf den Desktop), sondern erstellen Sie anstelle dessen eine Verknüpfung mit dem Buchhaltungsdokument, die Sie auf dem Desktop lagern.

    Legen Sie die Daten bei Benutzung im Netzwerk auf einem zentralen Server ab, dessen Ordner Sie in jeder lokalen Programmkopie einstellen können.

    Bei der Verwaltung mehrerer Mandanten sollte die Multimandanten-Funktion aktiviert sein, um sicher zu stellen, dass erzeugte Ausgaben für jeden Mandanten in einem eigenen Unterordner abgelegt werden.


    Wenn Du weißt, was Du da tust, ist das Anlegen einer Dummy-Firma (schon zu Übungszwecken!) eine gute Idee.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Nachtrag: Vielleicht ist aber die Multimandantenfunktion ohnehin geeigneter. Schau es Dir an.

    Und es könnte einfacher sein, das eigene bekannte Datensicherungskonzept auf die Pfade des Programms einzustellen, als das (weniger bekannte) Programm auf die Datensicherung zu biegen. :-)

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Ja, zu Präzision hatten wir uns ja im anderen Thread schon unterhalten, das ist natürlich richtig und wichtig. Da habe ich leider einen Schreibfehler gemacht, weil der Kopf wohl noch anderen Dinge im Stammhirn hatte. Sorry


    (Erkenntnis:

    Letztlich ist die Herausforderung bei der Position von Pfaden auch gar nicht ein Problem oder gar die Aufgabe von TaxPool, welches sich ja auf die Windows-Vorgaben stützt, sondern eher eines von Windows, welches schon ewig starr an einem Konzept festhält, das im Grunde nur eine Festplatte kennen will und sich von je her weigert, Programm und Datenbereich voneinander zu trennen.
    Dazu noch ein Dateisystem, welches im Grunde keine wirklichen "Links" besitzt sondern nur so komischen .lnk Dateien, die einem menschl. Bediener den Verzeichniswechel vereinfachen sollen.

    Aber wir wollen und sollen hier keine betriebssystemlichen Herausforderungen durchkauen, die sich in diesem Rahmen ja auch nicht lösen lassen.)


    Lösung:

    Zwischenzeitlich hatte in den Datenbereich über die Einstellungen unter "Extras" - "Benutzerdefinierte Datenordner" dann in der Datasource auf "E:\storage\Documents\Taxpool-Buchhalter\" geändert. Aber letztlich tauchten in der Tat immer wieder Dateien unter c:\users\...\Documents\Taxpool-Buchhalter\ auf.


    Es ist also hier wirklich besser, dem TaxPool Programm einen "NFTS Link" von Bereich

    c:\users\...\Documents\Taxpool-Buchhalter\ auf

    E:\storage\Documents\Taxpool-Buchhalter\ unterzulegen.


    Damit kann dann in Taxpool -> Datasource der Standard-Datenordner auf "Nicht-Portable EÜR-Version \Benutzer\Eigene Dateien\Taxpool-Buchhalter" eingestellt bleiben.



    Wie das via Windows CMD umgesetzt wird findet sich hier:

    https://www.giga.de/downloads/…llen-mit-mklink-so-gehts/

    Mit einem entspr. NFTS Link ist es erreicht, das Taxpool "denkt", die Daten wären dort wo es sie erwartet und je nach gedanklicher Abstraktionseben sind sie das ja dann auch ;-)

    Abschließender Gedanke:

    - Vielleicht wäre es tatsächlich besser, in Taxpool diese Art der Freiheiten zur Veränderung der Datenpfade gar nicht zu haben?

    - Sondern einfach zu empfehlen, sich direkt eines NFTS Links zu bedienen, wenn man sie tatsächlich gern an einer anderen Stelle hätte?


    (- Viele andere Programm bieten ja auch eh keine Möglichkeit zur Veränderung und nageln alles stumpf in C:\Users\...\AppData\Roaming oder ähnliche ausgeblendete Pfade)

    (- An hand der obigen Erklärungen, dass eine Veränderung des Datenpfads in den eigenen Programm-Einstellungen zwar möglich, aber nicht zu empfehlen ist, tippe ich hier mal auf ein "organisches Wachstum" bei dem immer neue Anforderungen in die Programmierung des Quellcode eingeflossen sind.

    - Das folgt auch daraus, das diese Einstellungen nicht wirklich selbsterklärend sind, wenn man sie in den TaxPool Optionsfenstern sieht ;-)

    - Also vielleicht tatsächlich die Oberfläche "verschlanken" und diese ganze Datasource Sache rausnehmen ... so später mal, wenn Zeit ist ;-) )
    - Aber das wäre natürlich eine sehr tiefgehende Entscheidung/Änderung des Programmier-Team ;-)

  • Abschließender Gedanke:

    - Vielleicht wäre es tatsächlich besser, in Taxpool diese Art der Freiheiten zur Veränderung der Datenpfade gar nicht zu haben?

    - Sondern einfach zu empfehlen, sich direkt eines NFTS Links zu bedienen, wenn man sie tatsächlich gern an einer anderen Stelle hätte?

    Du liegst sehr richtig mit dem Gedanken des organisch gewachsenen Programms. :-)

    Ich müsste nachsehen, seit wann ich Taxpool schon kenne. Und es fing wohl mit einer Faktura mit OP-Verwaltung und daraus erfolgender Übergabe der Daten an einen Buchhalter/Steuerberater an, wie heute noch die Mini-Version. Da war auch die portable Version die ideale.

    Die Buchhaltung und Abschlüsse (Gewinnermittlung) sollten denen zukommen, die sich bereits damit auskennen.


    Die EÜR- und Bilanz-Versionen zielten wohl auch eher auf StB und ausgewiesene Buchhalter, welche sich professionell mit Buchhaltungen auskennen und "nur" die Technik des Programms verstehen mussten. Genau dabei waren es dann auch die Power-User, die mehrere Mandanten mit unterschiedlichsten Buchhaltungen in Ihre EDV "einpassen" mussten, was zu eben diesen Möglichkeiten geführt hat. Das sind dann aber auch Bereiche, wo es erfahrene Computer- und Betriebssystem-Spezialisten gibt, die wirklich wissen, was sie da tun. Ich jedenfalls steige da aus. Schuster bleib bei Deinen Leisten! :-)


    Allerdings sind genau diese Möglichkeiten erforderlich, damit solche Power-User auch effizient mit Taxpool arbeiten können, weshalb die Möglichkeiten dazu nicht grundsätzlich abgeschafft werden können/sollten.


    Schön, wenn Du offenbar weitere Kenntnisse hast, als ich und eigene, ggf. bessere Lösungen findest.

    Ich habe bislang gerne die Portablen Versionen genutzt. Wenn es sein muss, auf verschiedenen Netzlaufwerken ohne die Buchhaltungsdaten vom Programm zu trennen. Ich bin schon stolz darauf, dass ich meine Mandanten auseinanderhalten kann, Datensicherungen noch überblicke, mit Netzlaufwerken und NAS-Sicherungen klar komme und all das, ohne tiefer in die Technik dazu überhaupt vordringen zu können.


    Bitte lass mir meinen Stolz :-)

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Wie das via Windows CMD umgesetzt wird findet sich hier:

    https://www.giga.de/downloads/…llen-mit-mklink-so-gehts/

    Mit einem entspr. NFTS Link ist es erreicht, das Taxpool "denkt", die Daten wären dort wo es sie erwartet und je nach gedanklicher Abstraktionseben sind sie das ja dann auch

    danke - danke - danke.
    altes, verschüttetes wissen, das mir sehr hilft - allgemein, nicht nur bei taxpool...
    D A N K E.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!