e-Bilanz Fehlermeldungen

  • Hallo,


    bei der Erstellung der E-Bilanz kommt es zu Fehlern. Komme da leider nicht mehr weiter

    Kann jemand weiterhelfen?


    Zunächst bei dem Reiter "Kontozuweisungen":

    Das Konto '1371' wurde keinem Auswertungsteil zugeordnet.


    Fehler 10010: Die automatisch ermittelten Werte für den Anlagespiegel weichen von den gespeicherten Werten ab.

    Sollten diese nicht manuell angepasst worden sein, muss evtl. der Schalter 'Werte aus der Anlagenverwaltung übernehmen' erneut betätigt werden.


    Danach in der Zusammenfassung/Sendevorgang -> 1. Elster-Kontrolle

    Datei ericfehler.txt anbei


    Gruß,

    Lars

  • Hallo mmsmeyer,


    man müsste Rätseln, um was für eine Unternehmensform es bei Dir geht. Konto 1371gibt es für EÜR. Warum ist das überhaupt bebucht?

    Auch sind in dem Fehlertext doch Hinweise im Klartext enthalten, die deutliche Hinweise auf die Fehlerursachen geben.

    Fehler bestehen wohl auch im Anagespiegel.


    Bitte schau mal in folgende Themen:

    vielleicht auch noch hier:


    In dem Fehlertext sind doch Hinweise im Klartext enthalten, die deutliche Hinweise auf die Fehlerursachen geben.

    Bitte den Text selbst mal in ruhe durchlesen.

    Schließlich kann man noch nach der Fachlichen fehler-ID per Suchmaschine suchen. Probire mal eine Deiner: <FachlicheFehlerId>170405064

    Es findet sich:

    Ihr Anlagenspiegel enthält noch Fehler.

    Die Anlagenspiegel-Werte stimmen nicht mit den Bilanzwerten überein.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • 1) 1371 ist EÜR, dann einfach mit dem Schalter Zuordnung zuweisen die Zuordnung für Geldtransit verwenden:

    bs.ass.currAss.receiv.other.other


    2) https://www.taxpool.net/HTML/n…ugsfhige_betriebsausg.htm


    3) Fehlermeldungen eric

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Hallo Modular,


    ich halte es für nachvollziehbarer, statt die Zuordnung bei 1371 zu verändern, die Kontierung zu prüfen und ein geeignetes Konto für den Sachverhalt zu wählen. Ich weiß ja nicht was auf dem für EÜR vorbehaltenem Konto gebucht wurde und ob sich dies (wie normalerweise 1360 Geldtransit) im neuen Jahr wieder aufhebt.

    Evtl. laufen dort über die Jahre sonst Summen auf, die später zu einem echten Problem werden.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Hallo,


    vielen Dank erst einmal für die Antworten.

    Es handelt sich um eine GbR mit 2 gleichberechtigten Gesellschaftern (50/100).


    > 1) 1371 ist EÜR, dann einfach mit dem Schalter Zuordnung zuweisen die Zuordnung für Geldtransit verwenden:

    > bs.ass.currAss.receiv.other.other


    Das hat schonmal eine Meldung ausgemerzt

    Es sollte ein Transferkonto darstellen. Da z.B. Auszahlungen von eBay, Amazon und PayPal schon mal 1-2 Tage dauern.


    > 2) https://www.taxpool.net/HTML/n…ugsfhige_betriebsausg.htm


    OK, super.

    Damit wäre das mit der GewSt wohl auch geklärt.




    "Fehler 10010: Die automatisch ermittelten Werte für den Anlagespiegel weichen von den gespeicherten Werten ab.

    Sollten diese nicht manuell angepasst worden sein, muss evtl. der Schalter 'Werte aus der Anlagenverwaltung übernehmen' erneut betätigt werden."


    Mit der Anlage (PKW) komme über die Einstellungsmöglichkeiten im Anlagespiegel (oder anderweitig) leider nicht weiter.

    Irgendeinen Haken hat die Sache da noch.

    PKW mit Anschaffung in 2015 ist nun im letzten Jahr der Abschreibung - mit Erinnerungswert 1,00 EUR

    Die bereits existierende Forumseintäge habe ich bereits durchgelesen.


    Von den anderen Meldungen im ericFehler.txt ist dann nur noch der folgende übrig:

    "Die Summe der angegebenen Kapitalkonten-Endbestände stimmt nicht mit der Differenz der Werte für 'bs.eqLiab.equity' [Eigenkapital] und 'bs.ass.deficitNotCoveredByCapital' [Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen] überein."

  • Es sollte ein Transferkonto darstellen. Da z.B. (interne) Banküberweisungen schon mal 1-2 Tage dauern.

    Das korrekte Konto dafür ist 1360. Wenn ein eigenes Transitkonto für diese Buchungen benötigt wird, sollte es auch als Kopie davon, z. B. als 1361 angelegt werden. Dann stimmen auch die Zuordnungen und man verändert nicht die Systematik des Kontenrahmens. Meinen Hinweis an Modular, darfs Du gerne auch beherzigen. :-)


    Mit der Anlage (PKW) komme über die Einstellungsmöglichkeiten im Anlagespiegel (oder anderweitig) leider nicht weiter.

    Irgendeinen Haken hat die Sache da noch.

    PKW mit Anschaffung in 2015 ist nun im letzten Jahr der Abschreibung - mit Erinnerungswert 1,00 EUR

    Der Wert in der Bilanz ist über die (ggf. automatischen) Anlagebuchungen an den Wert des Anlagespiegels anzugleichen, bzw. umgekehrt. Hier Scheinen mir die Summen der AfA um eben den einen Euro (Erinnerungswert) zu differieren, so dass der AfA-Wert in der Bilanz nicht dem AfA-Wert der E-Bilanz entspricht.

    Ohne zu wissen, was gebucht wurde, wie nun die Bilanz ausschaut und welcher Wert in der E-Bilanz steht kann ich das nicht weiter aufklären.


    Von den anderen Meldungen im ericFehler.txt ist dann nur noch der folgende übrig:

    "Die Summe der angegebenen Kapitalkonten-Endbestände stimmt nicht mit der Differenz der Werte für 'bs.eqLiab.equity' [Eigenkapital] und 'bs.ass.deficitNotCoveredByCapital' [Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen] überein."

    Dann bitte mal eine Bilanz ausdrucken und die Kapitalkonten-Endbestände mit dem Eigenkapital ansehen und mit den nachgenannten Positionen abgleichen. Siehe auch hier

    Vielleicht ist es doch ratsam, einen Buchhalter hinzuzuziehen, der die Konten dem DATEV-Standard nach kennt, bzw. die Bilanzierung an einen StB auszulagern. Genau dafür hält Taxpool recht einfache Möglichkeiten zur Übergabe der Buchhaltungsdaten an den StB bereit.

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Die Abweichung ist doch nur der Restbuchwert von 1.


    Wenn dieser nicht in der Anlagenverwaltung erfasst wurde, muss er halt manuell eingetragen werden:

    https://www.taxpool.net/HTML/m…abschreibungswerte_ei.htm


    Im einfachsten Fall:


    AHK zum Anfang der Periode: AHK

    Kumulierte Abschreibungen zum Anfang der Periode: AHK-1

    Buchwert zum Ende der Vorperiode: 1


    Fertig.


    Befinden sich an der Position bereits von Taxpool berechnete Werte, werden die Werte aufaddiert.


    Dazu auch:

    https://www.taxpool.net/HTML/f…dung_zum_anlagespiege.htm

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Hallo taxoloop,


    Quote

    ich halte es für nachvollziehbarer, statt die Zuordnung bei 1371 zu verändern, die Kontierung zu prüfen und ein geeignetes Konto für den Sachverhalt zu wählen. Ich weiß ja nicht was auf dem für EÜR vorbehaltenem Konto gebucht wurde und ob sich dies (wie normalerweise 1360 Geldtransit) im neuen Jahr wieder aufhebt.

    Evtl. laufen dort über die Jahre sonst Summen auf, die später zu einem echten Problem werden.


    Ja sicher, dies sollte auch berücksichtigt werden.

    In Fällen, in denen eine Änderung nachträglich schwer durchführbar ist, kann alternativ die Zuordnung geändert werden.

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Ich wünschte es wäre so einfach. Dann könnte man ggf. auch den Restwert rausnehmen.

    -> Verwalten -> Anlagen -> Einstellungen -> [ ] Erinnerungswert buchen -> deaktivieren

    Hilft aber auch nicht.


    In der eBilanz -> Kontenzuweisung -> Anlagespiegel

    In der Selectbox steht: "1,00 S , andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung"

    Drunter bei Anlagen stand zunächst:

    + Anlagevermögen (0,00)

    + Sachanlagen (0,00)

    + andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung (0,00)


    Auch nach Eintragen der 1,00 [Zuordnung bearbeiten]

    Entweder durch

    ----

    AHK zum Anfang der Periode: 3622,38

    Abschr., Sonderabschr. und sonstige Abzüge der Periode, planmäßige Abschreibung: 3621,38

    ----

    => Buchwert zum Ende der Periode: 1,00


    oder das zuvor genannte

    Kumulierte Abschreibungen zum Anfang der Periode: 3621,38

    "Buchwert zum Anfang der Vorperiode: 1" <- Den Eintrag sehe ich so leider nicht. Entwerde zum ENDE der Periode (automatisch berechnet) oder zum Anfang der Periode (nicht VORperiode). Das scheint keinen direkten Einfluß zu haben und wäre dann eher 3622,38 (AHK)

  • Das korrekte Konto dafür ist 1360. Wenn ein eigenes Transitkonto für diese Buchungen benötigt wird, sollte es auch als Kopie davon, z. B. als 1361 angelegt werden. Dann stimmen auch die Zuordnungen und man verändert nicht die Systematik des Kontenrahmens. Meinen Hinweis an Modular, darfs Du gerne auch beherzigen. :-)

    Ja, werde das morgen mal alles auf die 1360 (oder ggf. 1361 für Auszahlungen über Amazon, ebay, PayPal) rüberziehen, ist wohl sauberer.

  • Wenn etwas an der Anlagenverwaltung deaktiviert wurde, muss danach die Berechnung unter

    eBilanz -> Kontenzuweisung -> Anlagespiegel

    neu gestartet werden.


    Wenn die Anlage in Taxpool erfasst wurde, sollte es eigentlich keine Probleme geben.


    'Buchwert zum Ende der Vorperiode' war gemeint, aber wenn die Anlage in der Anlagenverwaltung erfasst wurde, ist der manuelle Eintrag nicht notwendig.


    Welchen Fehler wirft denn der Schalter 'Test' aus?


    Evtl. auch mal die Einstellungen der Anlage aus der Anlagenverwaltung als Screenshot posten, Titel evtl. mit pbrush ausmalen, falls ein KFZ-Kennzeichen oder das was anderes Privates drinsteht.

    Die Beträge des Autors dienen ausschließlich dem Zweck der Information oder Meinungsäußerung und stellen keine rechtliche oder andersweitige Beratung oder Zusicherung dar.

    Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

  • Dann bitte mal eine Bilanz ausdrucken und die Kapitalkonten-Endbestände mit dem Eigenkapital ansehen und mit den nachgenannten Positionen abgleichen. Siehe auch hier

    Ohhhh, man.

    Hier hatte ich ständig einen Fehler mitgeschleppt, da das Ergebnis einen ungeraden Cent-Betrag enthält, der somit ungleichmäßig auf die beiden Gesellschafter aufgeteilt werden mußte. Habe x-mal durchgeschaut und selbst beim Neueintragen nicht aufgefallen bzw. wohl immer wieder den gleiche Fehler gemacht.



    Wenn jetzt das mit der Anlage auch noch irgendwann klappt, dann..... :-)

  • Ich wünschte es wäre so einfach. Dann könnte man ggf. auch den Restwert rausnehmen.

    -> Verwalten -> Anlagen -> Einstellungen -> [ ] Erinnerungswert buchen -> deaktivieren

    Hilft aber auch nicht.

    Wenn Du den Erinnerungswert in der Anlagenverwaltung herausnimmst, sollte sich die AfA-Buchung für das letzte AfA-Jahr der Anlage um diesen einen Euro erhöhen. Ist diese geänderte Buchung (um ein Euro höhere AfA) in dem Abschlussjahr zu erkennen?


    Wir stochern hier doch ziemlich im Nebel, wenn nicht klar ist, welche Werte sich aus den Anlagebuchungen ergeben und doch versuchen, die sich eigentlich daraus ergebende E-Bilanz umzubiegen. Ich würde den Fall ja mal nachstellen, wüßte ich nur was bisher bei der Anlage gebucht war.


    Ich halte es - auch wenn die Möglichkeit gegeben ist aktuelle Werte von Hand zu beeinflussen - langfristig für effizienter, ggf. fehlerträchtiges Vorgehen zu korrigieren und so die möglichen Automatiken künftig nutzen zu können, statt jeweils von Hand eingreifen zu müssen. Schließlich muss man sich für beide Lösungen in die dabei anzuwendenden Systematik einarbeiten.


    Nachtrag: Du sagst es gerade in #12. :-) Nicht Symptome behandeln, sondern Ursachen. Das ist wie bei einem guten Arzt. :-)

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Welchen Fehler wirft denn der Schalter 'Test' aus?


    Evtl. auch mal die Einstellungen der Anlage aus der Anlagenverwaltung als Screenshot posten, Titel evtl. mit pbrush ausmalen, falls ein KFZ-Kennzeichen oder das was anderes Privates drinsteht.


    Nur Warnungen 10007, welche aber nicht zu betrachten sind, da keine vollstänfigen Buchungen im Vorjahr '2019' erfolgt sind.

    Oder hilft es gar doch weiter!! Denn ich sehe gerade dort steht im Konto 320 , Betrag: "-7244,76" (also der doppelte Betrag und Negativ). Hmmm, warum ?

  • Wie sollen die automatischen Anlagebuchungen funktionieren, wenn die Jahre nicht angelegt/gebucht sind.

    Wenn das Verrechnungskonto bei Einstelungen der Anlagedaten auf 0320 (also auch auf das Anlagekonto!) eingestellt ist, was soll da für ein Buchungssatz herauskommen? Es würde ja Soll und Haben auf dem selben Konto gebucht.


    Zunächst würde ich (wenn schon die Vorjahre nicht erfasst wurden), die Anlagebuchungen korrigieren. Das ganze verbiegen der E-Bilanz um fehlendes/falsch gebuchtes auszugleichen führt doch nur temporär zum Erfolg und in Folgejahren gerade wieder zu Problemen.

    Also, dazu das grundlegende zu Anlagenverwaltung in Taxpool nachvollziehen um Historische und Automatische Anlagebuchungen zu verstehen. Die Infos in den Untermenüs der Übersichts-Hilfeseite zur Anlageverwaltung sollten demnächst durchgelesen werden, so weißt Du später zwar nicht alle Details, aber ein "da war doch was..." bleibt hängen. Gleich lesen solltest Du aber wohl dies: Alte Anlagen ...


    Und den Hinweis nicht vergessen:

    Quote from Modular

    Wenn etwas an der Anlagenverwaltung deaktiviert wurde, muss danach die Berechnung unter

    eBilanz -> Kontenzuweisung -> Anlagespiegel

    neu gestartet werden.



    Mit etwas Mühe solltest Du nun zurechtkommen.


    Bitte nicht böse sein: Die Grundlagen die nötig sind um mit Taxpool nicht nur laufende Buchungen zu erledigen, sondern auch eine Bilanz zu erstellen und daraus dann eine E-Bilanz zu entwickeln, kann ich kaum jedem Anwender einzeln nahebringen.

    Auch wenn man es sich wünschen mag, eine Knopfdruck-Bilanz gibt es nicht wirklich. Selbst in einfachen Fällen ist eine Bilanz nur so leicht zu erstellen, wie die laufenden Buchungen zuvor mit dem notwendigen Hintergrundwissen für die zu beachtende Systematik korrekt erfolgt sind und die notwendigen Abschlussbuchungen umgesetzt werden. Selbstverständlich gebe ich gern auch weiterhin da oder dort Hilfestellung, besonders in Sachen Programmbedienung oder auch einzelnen Buchhaltungsfragen. Eine grundlegende Schulung zum "Buchhalter" oder "Bilanzbuchhalter" kann ich - jedenfalls im Ramen des Forums - nicht vermitteln. :-)

    Bitte: Die "Zielführende Problembeschreibung" lesen und folgendes in die Signatur aufnehmen: Verwendeter Kontorahmen, Versteuerungsart, Gewinnermittlungsmethode.

    Konversationen (= PM) nur in Ausnahmefällen starten, da Fragen im Forum auch anderen helfen können.

    Die Funktion (Reagieren) zu nutzen, erspart mir, einen neuen Beitrag "Danke!..." zu öffnen, der keine Frage beinhaltet. Danke!

    Beiträge stellen keine rechtliche Beratung dar, sie sind lediglich Meinungsäußerung des Verfassers.

  • Hallo Taxoloop, Hallo modular,


    ich möchte mich einmal ganz herzlich bei euch bedanken.

    Ihr habt mir sehr weitergeholfen, ohne eure Hilfen und sehr guten Hinweisen und Ratschläge wäre ich noch verzweifelt ... also noch mehr als eh schon :-)

    Ja, manchmal ist auch schon ein Wegweiser "---> Hier lang" oder eben ein heftiger Hieb mit dem bekannten Zaunpfahl sehr erhellend.


    Es ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit, nette und kompetente Antworten zu bekommen.

    Also. Danke, Danke, Danke.

    Seid gegrüßt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!