Feherhafte USt.-ID-#

  • Hallo,

    wir haben immer wieder mal das Problem, das uns Kunden falsche UST-ID-Nummern mitteilen. Nicht oft, aber oft genug. Manchmal fehlt eine Ziffer, oder es gibt einen Dreher – kann vorkommen; prüft unsere Warenwirtschaft blöderweise nicht.

    Wir exportieren unsere Buchungsdaten aus der Warenwirtschaft und importieren diese dann in Taxpool. Die USt-# ist bei uns Teil der Buchungssätze; Debitoren importieren wir in Taxpool nicht !

    Schlägt daraufhin die ZM-Meldung aufgrund der falschen Nummer fehl, kommen wir in Taxxpool nur an die in den Stammdaten des Debitors automatisch erzeugte USt.-#. An die Nummer, die in den Buchungssätzen hinterlegt sind, kommen wir über die uns bekannten Dialoge nicht heran. Löschen der Buchungen, gefolgt von einem erneuten Ex- und anschließenden Import löst das Problem.


    Blöd an der Sache: unsere Warenwirtschaft exportiert diese Datensätze nicht erneut. Wir müssen zuvor einen bestehenden Export löschen, ihn dann mit identischen Datumswerten neu ausgeben und beim Import in Taxpool die Doubletten aussortieren lassen – was glücklicherweise prima funktionert. Dennoch ist das alles ziemlich hakelig und wenig intuitiv.

    Wenn bei der Übermittlung der ZM die Daten aus den Buchungssätzen und nicht die aus den Stammdaten verwendet werden, dann sollte bei der Bearbeitung der Buchungsdaten ein Feld für die USt.-# zugänglich und editierbar gemacht werden. Sonst arbeitet man mit Schattendaten.

    Vielen Dank !

  • Taxoloop

    Closed the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!