Import konfigurieren

Top  Previous  Next

Allgemeine Einstellungen zum Datenimport.

 

 

Einzelne USt-Buchungen zusammenfassen: Buchungen, bei denen die USt. zu einem Erlöskonto separat ausgewiesen wurde, werden so zusammengeführt, dass dem Erlöskonto der korrekte Steuersatz zugewiesen wird und die Steuerbuchung verworfen wird.

Beispiel:

Buchung 1: Konto 8400 (Automatikkonto) mit DATEV-Buchungsschlüssel 40 (keine Steuer).

Buchung 2: Konto 1771 (USt. 7%)

Erzeugt eine einzelne Buchung, bei dem dem Konto 8400 ein abweichender Steuersatz von 7% zugewiesen wird.

 

Stornobuchungen entfernen: Entfernt Stornobuchungen, sofern diese auffindbar sind.

 

DATEV-Automatikkonto strikt handhaben:

Bei der Ermittlung der Steuer werden Steuerschlüssel und Steuerprozent ignoriert (bis auf den Schlüssel 40), es wird immer die im Automatikkonto hinterlegte Steuer zugewiesen.

Diese Einstellung ist beim Import von DATEV-Buchungsdaten immer aktiv.

 

DATEV-Automatikkonten automatisch korrigieren:

Normalerweise werden Automatikkonten keine Steuerschlüssel zugeordnet, da wir dies jedoch bei Beispielimportdateien, die z.B. aus WaWi-Systemen stammen, häufiger feststellten, wurde eine optional automatische Umwandlung für Automatik-Erlöskonten implementiert, bei dem das entsprechende Konto mit einem Konto mit einem passenden Steuerschlüssel vertauscht wird.

Beispiel: Beim Import wird ein Konto im SKR03 8400 mit einem Steuerschlüssel 13 gefunden, das Programm konvertiert es zum Konto 8315 und gibt eine Info "Anderes Automatikkonto benutzt:" dazu aus.

 

Kostenstellen automatisch anlegen:

Erstellt importierte Kostenstellen automatisch.