Überleitungsrechnung

Top  Previous  Next

Die Unterschiede zwischen der Handelsbilanz und der Steuerbilanz können in der Überleitungsrechnung aufgelöst werden.

 

 

Die Position, die übergeleitet werden soll, wird zuerst in der Strukturansicht manuell bzw. mit dem Schalter Zuordnung anzeigen ausgewählt.

Die Überleitung wird dann mit dem gleichnamigen Schalter bearbeitet.

Zwischen den bereits erstellten Überleitungen kann mit der Auswahlbox rechts neben dem Schalter Überleitung navigiert werden.

 

Beispiel 1:

In der Handelsbilanz wurde eine Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften in Höhe von 1500 Währungseinheiten gebucht.

Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften sind steuerlich unzulässig.

Positionen, die nur in der Handelsbilanz vorkommen, müssen nach der Überleitung einen 0-Saldo in der Steuerbilanz aufweisen.

 

Das Konto 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' (SKR03: 976, SKR04: 3092) ist unter 'Sonstige Rückstellungen' aufgeführt.

Da es sich dabei um eine Summenpositionen handelt, die noch andere Einträge enthält, wird die Zuordnung auf den passenden Untereintrag 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' (bs.eqLiab.accruals.other.imminentLoss) umgestellt:

1) Unter Anzeige Auswahl 'Alle Einträge'.

2) Auswahl des Kontos 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' in der Kontenliste.

Schalter Zuordnung anzeigen betätigen.

3) In der Strukturansicht unter  'Sonstige Rückstellungen' den Eintrag 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' auswählen.

Schalter Durch Auswahl zuordnen betätigen (alternativ dazu: Schalter Zuordnung eingeben betätigen und Eingabe: bs.eqLiab.accruals.other.imminentLoss).

4) Betätigen des Schalter Überleitungsrechnung.

 

 

Unter Wertänderung wird der Differenzbetrag des aktuellen Saldos zu 0 eingetragen.

Um die Bilanz auszugleichen, wird der Eintrag mit dem Schalter Auswahl auf Bilanz Passiva bei Kapitalgesellschaften z.B. auf 'Jahresüberschuss/fehlbetrag'  (bs.eqLiab.equity.netIncome) umgegliedert (Art der Überleitung: 'Umgliederung').

Hinweis: Für Personengesellschaften und Einzelfirmen existieren z.B. die analogen Positionen bs.eqLiab.equity.netIncomePartnershipsHGBs264c und bs.eqLiab.equity.subscribed.privateAccountSP.netIncome.

 

Beispiel 2:

In der Handelsbilanz wurde im Vorjahr eine Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften in Höhe von 1500 Währungseinheiten gebucht.

Im aktuellen Jahr wurden 1000 Währungseinheiten davon aufgelöst, Buchung: Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften (SKR03: 976, SKR04: 3092) an Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen (SKR03: 2735, SKR04: 4930).

Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften sind steuerlich unzulässig.

Positionen, die nur in der Handelsbilanz vorkommen, müssen nach der Überleitung einen 0-Saldo in der Steuerbilanz aufweisen.

 

Das Konto 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' (SKR03: 976, SKR04: 3092) ist unter 'Sonstige Rückstellungen' aufgeführt.

Da es sich dabei um eine Summenpositionen handelt, die noch andere Einträge enthält, wird die Zuordnung auf den passenden Untereintrag 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' (bs.eqLiab.accruals.other.imminentLoss) umgestellt:

1) Unter Anzeige Auswahl 'Alle Einträge'.

2) Auswahl des Kontos 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' in der Kontenliste.

Schalter Zuordnung anzeigen betätigen.

3) In der Strukturansicht unter  'Sonstige Rückstellungen' den Eintrag 'Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften' auswählen.

Schalter Durch Auswahl zuordnen betätigen (alternativ dazu: Schalter Zuordnung eingeben betätigen und Eingabe: bs.eqLiab.accruals.other.imminentLoss).

4) Betätigen des Schalter Überleitungsrechnung.

 

 

Unter Änderung Vorjahreswert wird  der Differenzbetrag des Saldos des Vorjahres zu 0 eingetragen.

Unter Wertänderung wird der Differenzbetrag zu 0 aus der Summe des aktuellen Saldos der Handelsbilanz plus dem Wert aus Änderung Vorjahreswert eingetragen.

 

Sofern in der Überleitungsrechnung keine Zuordnungsmöglichkeit für erfolgswirksame Abweichungen zu einzelnen Gewinn- und Verlustrechnungs-Posten besteht, kann kann diese Gewinnänderung auch in einer Summe in der Position 'Sammelposten für Gewinnänderungen aus der Überleitungsrechnung' (is.netIncome.collItemChangeProfitHbst) aufgeführt werden.

Wenn für die Gewinn- und Verlustrechnung sämtliche Umgliederungen und Wertanpassungen in den Sammelposten einfließen, wird dies von der Finanzverwaltung auch nicht beanstandet

Unter Art der Überleitung wird 'Wertänderung' eingestellt, mit dem Schalter Auswahl wird der Eintrag 'Sammelposten für Gewinnänderungen aus der Überleitungsrechnung' (is.netIncome.collItemChangeProfitHbst) ausgewählt.

 

Anschließend wird der Vortragswert der Rückstellung ausgeglichen.

Dazu wird inter Strukturansicht unter Bilanz Passiva bei Kapitalgesellschaften der Eintrag 'Gewinn-/Verlustvortrag - bei Kapitalgesellschaften' (bs.eqLiab.equity.retainedEarnings) ausgewählt.

Hinweis: Für Personengesellschaften existiert die Position 'Gewinn-/Verlustvortrag - bei Personen(handels)gesellschaften nach § 264 c HGB' (bs.eqLiab.equity.netIncomePartnershipsHGBs264c).

Bei Einzelfirmen existiert z.B. die Position 'Anfangskapital [Privatkonto, Passivseite]' (bs.eqLiab.equity.subscribed.privateAccountSP.beginYear).

 

Unter Änderung Vorjahreswert wird  der Differenzbetrag des Saldos des Vorjahres zu 0 eingetragen.